3. Liga


Historie des FSV Frankfurt

Die erste Mannschaft im Jahre 1899

Die Anfangstage
Der 20. August 1899 ist ein historischer Tag für den FSV Frankfurt. An diesem Tag gründeten 16 Frankfurter Jugendliche nach ihrem üblichen Sonntagskick auf dem Glauburgplatz - einer freien Fläche zwischen Friedberger Landstraße und Rohrbachstraße - den Fußballsportverein Frankfurt. Nach diversen Behördengängen bekam der FSV Frankfurt die Erlaubnis, sonntags ein bestimmtes Terrain der städtischen Spielwiese im Prüfling als Sportplatz zu nutzen.

Erster Punktspielbetrieb, erste Meisterschaft und erster eigener Platz
Bereits 1902/03 nahm die Mannschaft erstmals an den Punktspielen teil, den ersten Titel errang der FSV im Jahr 1905: Die Meisterschaft des Frankfurter Assoziations Bundes nach einem 4:2-Sieg nach Verlängerung gegen Victoria Frankfurt. Seinen ersten eigenen Fußballplatz pachtete der Verein ab 1908: Es war ein zusammenhängendes Fleckchen Land, inmitten eines Feldes zwischen Seckbacher Landstraße und Berger Straße.

Größter Erfolg: Deutsche Vizemeisterschaft
Der größte Tag der Vereinsgeschichte war der 7. Juni 1925, das  Finale um die Deutsche Fußball-Meisterschaft. Über 40.000 Zuschauer hatten sich um 16 Uhr bei strahlendem Sonnenschein im neu errichteten Frankfurter Waldstadion eingefunden. Der Außenseiter FSV Frankfurt bot gegen den 1. FC Nürnberg eine bemerkenswerte Leistung und musste sich erst nach Verlängerung mit 0:1 geschlagen geben.

Die 30er Jahre: Neues Stadion und exzellente Leistungen
1931 wurde das jetzige Frankfurter Volksbank Stadion als eines der modernsten Stadien in Deutschland eingeweiht. Schon bald darauf, im Jahr 1933 feierte der FSV Frankfurt die Süddeutsche Meisterschaft und scheiterte erst im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft mit 0:1 gegen Schalke 04. Auch im Jahr 1938 verpasste der FSV den großen Triumph nur knapp, die Schwarz-Blauen verloren das Pokalfinale in Berlin gegen Rapid Wien mit 1:3.

Nach dem 2. Weltkrieg
Nach dem Zweiten Weltkrieg spielte der FSV in der höchsten deutschen Spielklasse, der Oberliga Süd, stieg aber zur Einführung der Bundesliga 1962 in die 2. Liga Süd ab. Zehn Jahre später errang der FSV die Deutsche Amateurmeisterschaft. 1975 stieg der FSV mit dem Hessenmeistertitel in die 2. Bundesliga auf, wo er bis zur Saison 1980/81 spielte. Für die danach eingeführte eingleisige 2. Bundesliga konnte sich der FSV nicht qualifizieren.

Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga
In den vergangenen Jahren ging es mit dem FSV wieder kontinuierlich bergauf, die Schwarz-Blauen konnten den direkten Durchmarsch von der Hessenliga mit „Überspringen“ der Dritten Liga in die 2. Fußball-Bundesliga feiern. Zur Saison 2009/10 kehrte der FSV nach rund eineinhalbjähriger Umbauzeit ins Frankfurter Volksbank Stadion zurück.

Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz