3. Liga


„Wir wussten, dass das kein Leckerbissen wird“

FSV unterliegt Wormatia Worms mit 1:2

Torschütze Leon Bell Bell Foto: Anzzo Photography

Am Samstag hieß es das erste Mal Heimspielzeit beim FSV Frankfurt, Gast war der VfR Wormatia Worms. Vor rund 1.700 Zuschauern trennten sich die beiden Mannschaften mit 1:2.

Der FSV startete gut und ideenreich in die Partie, schnell zog es die Schwarz-Blauen vors Tor. Der erste Konter ließ allerdings nicht lange auf sich warten. In Minute vier hatten die Gäste die Führung auf dem Fuß, unser Keeper Aulbach parierte allerdings gekonnt. In weiten Teilen zeigte sich ein schnelles Fußballspiel mit vielen Seitenwechseln und vielen Konterversuchen, richtige Chancen gab es allerdings bis Minute 15 auf keiner der beiden Seiten, ehe Worms sich wieder gefährlich nah ans Tor kämpfte, Aulbach aber erneut Schlimmeres abwenden konnte. In Minute 20 dann eine Doppelchance für unsere Jungs, Schick versuchte es zwei Mal aus der Distanz, scheiterte jedoch in beiden Fällen an der Abwehr der Wormatia und es blieb beim Unentschieden. Unsere Mannschaft agierte mit viel Weitsicht und stellte die Gäste sowohl in der Offensive als auch in der Abwehr immer wieder vor Herausforderungen, der letzte entscheidende Schritt zur Führung blieb dennoch aus. Nach Schick versuchte sich auch Becker an einem Distanzschuss, der leider wieder unbelohnt blieb (33.). Auch zehn Minuten vor der Halbzeitpause nahm die Partie nicht an Intensität ab, unser FSV mit mehr Torchancen und mehr Präsenz unmittelbar vor Mario Miltner, dem Torhüter des VfR. Ganz besonders stark zeigte sich unsere Elf im Zweikampf und wurde wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff belohnt. Leon Bell Bell traf den Kasten und brachte die Jungs in schwarz und blau verdient in Führung! Mit dem 1:0 im Rücken ging es in die Kabinen. 

In Durchgang zwei ging es zuerst ohne Auswechslungen und mit ähnlichem Kampfgeist weiter. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff sah es gut aus für die Gäste aus Worms, gleich zwei Mal wurde es richtig gefährlich für die erkämpfte Führung unserer Jungs. Durch stark verbesserter Passsicherheit im Gegensatz zum ersten Ligaspiel konterte der FSV aber beständig und spielte sich kontinuierlich gefährliche Chancen heraus. Die Gastgeber machten es ihren Gästen zunehmend schwerer. Wie aus heiterem Himmel schoss Thomas Gösweiner von der Wormatia in Spielminute 71 dann aber doch den Ausgleich, der sich überhaupt nicht angedeutet hatte. Nach dem Tor der Wormatia geriet der FSV mit zunehmender Häufigkeit in Bedrängnis, büßte einen großen Teil der vorherigen Stärke ein. Der nächste Rückschlag dann kurz vor Ende der Partie. Daisuke Ando schlängelte sich an unserer Abwehr vorbei und erhöhte auf 1:2. Innerhalb weniger Minuten gelang es den Gästen, das Spiel zu drehen und den FSV zu verunsichern. Beim Spielstand von 1:2 blieb es bis zum Ende der Partie.

„Wir wussten vor dem Spiel, dass es, wenn zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die beide keine Punkte haben, kein Leckerbissen wird.“, sagte unser Cheftrainer Alexander Conrad nach der Partie. „Hier und da hätten wir beim Ballbesitz ein bisschen bessere Entscheidungen treffen können. Mit dem Pausenpfiff ist uns dann das 1:0 gelungen, das war eine gute Kombination und das war auch das, was wir hätten öfter machen müssen. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann eine Phase, in der eine erfahrene Mannschaft das Spiel entscheidet, da hatten wir ein paar Gelegenheiten. Und dann sind wir plötzlich ein bisschen hinterhergelaufen, Worms kam besser ins Spiel und wir haben in vielen Situationen zu passiv agiert. Wir müssen mit mehr Kompetenz verteidigen. Trotzdem ist es eine junge Mannschaft und das ist einfach so, dass dann mehr Fehler passieren, dass in den Momenten die Erfahrung fehlt.“

Zum Schluss findet Conrad vor allem motivierende Worte an seine junge Mannschaft: „Wir sind am Anfang der Saison und müssen jede Woche die neuen Herausforderungen angehen und unsere Punkte zu sammeln. Wir haben das erste Tor jetzt geschossen, aber wir brauchen auch schleunigst die ersten Punkte!“

FSV Frankfurt

Aulbach – Torre Howell, Sierck, Azaouagh, Pollasch, Namavizadeh, Bell Bell (83. Matuschewski), Schick, Huckle, Seegert (76. Andacic), Becker (88. Dalmeida)

VfR Wormatia Worms 

Miltner, Yildirim (62. Straub), Maas, Auracher, Dorow (90. Afari), Gösweiner, Ando, Pinheiro Coutinho, Schmitt, Stulin, Himmel 

Zuschauerzahl

1.695

Schiedrichter

Timo Lämmle, Yannick Eberhardt, Marcel Lalka

Gelbe Karten

Himmel (46.)

Namavizadeh (69.) 

Dorow (69.)

Pinheiro Coutinho (76.)

Becker (80.)

Huckle (82.)

Tore

1:0 – Leon Bell Bell (45. + 4.)

1:1 – Thomas Gösweiner (71.)

1:2 – Daisuke Ando (87.)

Autor: BM | 12.08.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz