3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 25.-26.11.2017

Ansprechende Leistungen der NLZ-Teams kurz vor der Winterpause

U17 mit souveränem Rückrundenauftakt in Erlensee (Foto: Willi Heimberger)

Kurz vor der Winterpause zeigten sich die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt in guter Form und zeigten ansprechende Spiele. So gab Erfolge für die U10 und U17, während die U16 und U14 knapp den Dreier verpassten und Punktteilungen verzeichnete. Die U15 unterlag trotz einer starken Leistung unglücklich bei der TSG Wieseck.

U19 zeigt sich torhungrig

TSG Wieseck – FSV Frankfurt 0:7 (0:3)

Tore: 0:1 (22. Barlik), 0:2 (37. Pandza), 0:3 (39. Barlik), 0:4 (47. Barlik), 0:5 (58. Albayrak), 0:6 (60. Albayrak), 0:7 (75. Desch)

Mit einem souveränen, wie deutlichen Auswärtserfolg bei der TSG Wieseck schloss die U19 von Trainer Hakan Sünal die Hinrunde in der A-Junioren-Hessenliga positiv ab und verteidigte somit die Tabellenführung. Von Beginn an zeigten sich die Schwarz-Blauen in hervorragender Spiellaune und man ließ den Gastgebern kaum Luft zum Atmen. So rollte Angriff auf Angriff in Richtung TSG-Tor. Den Bann brach dann Barlik in der 22. Minute mit dem 1:0. Ein Doppelschlag von Pandza (37.) und erneut Barlik (39.) entschied die Partie schon vor dem Halbzeitpfiff. Auch nach dem Seitenwechsel ebbte die Spielfreude des FSV nicht ab. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff schraubte Barlik mit seinem dritten Treffer n diesem Tag das Ergebnis auf 4:0. Der eingewechselte Albayrak legte mit einem weiteren Doppelschlag (58./60.) auf 6:0 nach, ehe Desch in der 75. Minute den Endstand markierte. In der letzten Viertelstunde schaltete der FSV einige Gänge zurück und ließ nichts mehr anbrennen. Trainer Sünal war sehr zufrieden: „Im Gegensatz zu den letzten Spielen war heute von Beginn an die Spielfreude da und auch in der Chancenverwertung waren wieder heute sehr konzentriert. Das war ein rundum gelungener Abschluss der Hinrunde mit einer sehr guten Mannschaftsleistung. Jetzt richten sich unsere Augen auf den Rückrundenauftakt nächste Woche gegen die SG Rot-Weiß Frankfurt.“  

Es spielten: Schwaar, Desch, Haliti, Tyminski, Köhler (53. Tiago), Williams (60. Müller), Ehmann, Barlik (53. Albayrak), Pandza, Aral, Bazzoli (60. Koszorus)

U17 überzeugt zum Rückrundenauftakt

1.FC Erlensee – FSV Frankfurt 0:7 (0:4)

Tore: 0:1 (14. Chambron), 0:2 (21. Endres), 0:3 (27. Scherer), 0:4 (32. Donkov), 0:5 (54. Kovacic), 0:6 (65. Scherer), 0:7 (69. Koeth)

Zum Rückrundenauftakt beim 1.FC Erlensee zeigte die U17 von Trainer Angelo Moro eine mehr als überzeugende Leistung und siegte hoch verdient mit 7:0 beim Kooperationspartner. Von Beginn der FSV die wesentliche aktiviere Mannschaft und kombinierte mit fast traumwandlerischen Sicherheit. Der Führungstreffer in der 14. Minute durch Chambron verlieh den Schwarz-Blauen noch mehr Sicherheit und so schraubten Enders (21.), Scherer (27.) und Donkov (32.) das Ergebnis zum 4:0-Halbzeitstand nach oben. Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Gastgeber kaum ein Mittel den FSV in seinen Aktionen einzuschränken. Die Überlegenheit der Gäste spiegelten dann die Tore von Kovacic (54.), Scherer (65.) und Koeth (69.) zum 7:0-Erfolg wieder.

Trainer Moro war hoch zufrieden: „Heute haben wir als Mannschaft ein sehr überzeugendes Spiel gezeigt, in dem wir von der ersten bis zur letzten Minute sehr konzentriert gespielt haben. Auch die Chancenverwertung hat heute, im Gegensatz zu manchem Spiel in der Vergangenheit, entsprechend gestimmt. Auf diese Leistung können wir aufbauen, um auch im letzten Punktspiel des Jahres nächste Woche gegen die TSG Wieseck ein Dreier zu holen.“

Es spielten: Kraft, Endres (61. Bozbek), Weiser, Yu, Youondjeu (49. Beyene), Donkov, Kovacic (61. Yasar), Oberle (52. Er), Scherer, Koeth, Chambron

U16 mit Remis zum Rückrundenauftakt

FSV Frankfurt – SV Wehen-Wiesbaden 0:0

Tore: Fehlanzeige

Zum Rückrundenauftakt teilte sich die U16 von Trainer Paul Ehmann leistungsgerecht die Punkte gegen den SV Wehen-Wiesbaden. In einem ausgeglichenen Spiel in der ersten Halbzeit spielten beide Teams offensiv nach vorne und zeigten eine Partie auf hohem Niveau. Trotz einiger Torchancen auf beiden Seiten blieb es zur Halbzeit beim torlosen Remis. Nach dem Seitenwechsel und weiterhin ausgeglichenen Beginn kamen die Gäste aus Wehen zu zwischenzeitlichen Drangperiode, die der FSV mit ihrer kompakten Defensive schadlos überstand und in dieser Phase einige brandgefährliche Nadelstiche setzen konnten, die aber nicht zum Torerfolg führten. In der Schlussphase mussten beide Teams etwas ihrem hohen Tempo Tribut zollen und so blieb es nach spannenden, wie packenden 80 Minuten beim leistungsgerechten Remis.

Trainer Ehmann war zufrieden: „Wir haben im Vergleich zum Hinspiel einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Das Remis ist leistungsgerecht, aber ein 2:2 hätte den offensiven Spielstil beider Mannschaften besser wiedergespiegelt. Leider hat uns im Offensivspiel die letzte Gier gefehlt ein Tor zu erzielen und in einigen Situationen hat uns auch das nötige Glück gefehlt, dass man in solchen Spielen auch braucht. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden mit welcher Leidenschaft, Intensität und Disziplin die Mannschaft konstant seit Wochen ihre Leistungen abruft.“

Es spielten: Zbiljic, Halilovic, Cigdem, Frank, Demirel, Werke, Omerovic, Kelati, Cassaniti, Kavuk, Bozikovic, Gossaye, Sur

U15 unterliegt in Mittelhessen

TSG Wieseck – FSV Frankfurt 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 (50.)

Eine sehr unglückliche Niederlage musste die U15 von Trainer Duarto Saloio bei der TSG Wieseck hinnehmen. Trotz klarer Dominanz ging man am Ende enttäuscht mit einem 0:1 vom Platz. Von Beginn dominierte der FSV das Geschehen und drückte die Gastgeber auf dem kleinen Kunstrasenplatz tief in die eigene Hälfte. Trotz der guten Defensivarbeit der TSG schaffte man es immer wieder sich Chancen zu erspielen, die man aber nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte. Die Hausherren kamen dagegen kaum zur Entfaltung und so musste FSV-Keeper nur einmal bei einem Konter beherzt zupacken. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Kloeppel regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht, aber der berechtigte Elfmeterpfiff blieb aus. So ging es mit einem aus TSG-Sicht sehr schmeichelhaften 0:0 in die Kabinen. Auch dem Seitenwechsel blieb der FSV tonangebend und erneut wurde den Schwarz-Blauen nach Foul an Windhagen ein weiterer Elfmeter verwehrt. So kam es wie es kommen musste. Die Wiesecker spielten einen Konter gut aus und erzielten den Führungstreffer (50.). Der FSV legte danach nochmals einen Gang zu, während die TSG alles versuchte den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Am Ende blieb es beim 1:0 für den Gastgeber, obwohl der FSV noch einige hochkarätige Möglichkeiten verbuchte, aber im Abschluss viel zu fahrlässig wirkte.

Trainer Saloio war natürlich enttäuscht: „Das war schon eine bittere Niederlage, obwohl wir von Beginn an das dominante und überlegene Team waren. Die Mannschaft hat alles gegeben, aber ausschlaggebend war vor allem unsere unterirdische Chancenverwertung. Dazu kamen zwei glasklare, nicht gegebene Elfmeter, über deren Berechtigung es keine Zweifel gab. Positiv stimmt mich die Entwicklung, die diese Mannschaft vollzogen hat. So war es im Hinspiel vor 3 Monaten noch ein ausgeglichenes Spiel und heute waren wir die deutlich bessere Mannschaft mit der deutlich besseren Spielanlage. Jetzt wollen wir nächste Woche im Nachholspiel gegen Freiburg mit einem Dreier das Jahr positiv abschließen."

Es spielten: Newman, Renner, Keil, Atanaskovic, Kettig, Karagoez (58. Blockus), Kloeppel, Windhagen, Haeuser (57. Adu), Miller, Bulut

U14 kassiert in letzter Minute den Ausgleich

SG Kelkheim U15 – FSV Frankfurt 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 (7.), 1:1 (51. Rasoulinia), 1:2 (56. Frangenberg), 2:2 (70.)

Einen unglücklichen Punktverlust musste die U14 von Trainer Abdullah Tabarrant zum Rückrundenauftakt bei der U15 der SG Kelkheim einstecken. In der ersten Halbzeit musste der FSV früh den Führungstreffer der Gastgeber schlucken, aber in der Folge entwickelte sich eine sehr einseitige Partie mit einer überlegenen FSV-Mannschaft, die es aber nicht zwingend schaffte sich hochkarätige Chancen herauszuspielen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FSV kontinuierlich den Druck und Rasoulinia war in der 51. Minute mit einem Freistoß zum Ausgleich erfolgreich. Nur fünf Minuten später passte der Linksschuss von Frangenberg perfekt und man ging verdientermaßen mit 2:1 in Führung. Kurz vor spielende hatte Pummarrin die dicke Chance den Sack mit dem 3:1 zuzumachen, aber der Torjubel blieb aus. So bekamen die Kelkheimer in der letzten Minute einen Elfmeter zugesprochen, den FSV-Keeper Koch parieren konnte, aber machtlos gegen den Nachschuss war. Am Ende ein glückliches Remis für die Gastgeber und zwei verlorene Punkte für die Schwarz-Blauen.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war dennoch zufrieden: „Wir haben heute spielerisch ein der besten Spiele der bisherigen Saison gemacht. Der Ball lief gut durch unsere Reihen, wir hatten Zug nach vorne und das Spiel gedreht. Deshalb fühlt sich das Remis letztlich eher wie eine Niederlage an. Aber wir werden die Köpfe nicht hängen lassen und nächste Woche im letzten Spiel des Jahres gegen Dietkirchen alles investieren, um mit einem Dreier in die Winterpause zu gehen.“

Es spielten: Koch, Speck, Vetter, Rasoulinia, Schwenz, Matic (45. Fell-Bosenbeck), Schulze, Frangenberg (67. Bari), Süsin (60 Yui), Pummarrin, Hildmann

U13 mit Remis im Testspiel

Spvgg Oberrad U15 – FSV Frankfurt 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 (18. Bagdadi), 1:1 (37.), 1:2 (38. Peaks), 2:2 (65.)

Durch einen sehr ansprechenden Auftritt kam die U13 von Trainer Herbert Schmidt beim Tabellenführer der Kreisliga, der U15 der Spvgg Oberrad, zu einem 2:2-Unentschieden. Ohne Respekt zeigte der FSV von Beginn an gegen Kreisliga-Primus ein couragiertes Spiel, das in der 18. Minute durch Bagdadi mit dem Führungstreffer belohnt wurde. Bis zum Halbzeitpfiff boten sich dem FSV noch einige gute Gelegenheiten die Führung auszubauen, während auf der anderen Seite die Schwarz-Blauen mit einer stabilen Defensive die Angriffsbemühungen der Gastgeber jederzeit im Griff hatte. Allerdings musste man nach Wiederanpfiff direkt den Ausgleich schlucken, als man im Spielaufbau dem Gegner das Spielgerät mustergültig vorlegte. Aber die FSV-Moral war intakt und so verteidigte man weiterhin mutig nach vorne. Peaks markierte in der 38. Minute den durchaus verdienten erneuten Führungstreffer. In den letzten zehn Minuten bekamen die Hausherren etwas Oberwasser und so musste man in der 65. Minute den Treffer zum 2:2-Endstand hinnehmen.

Assistenz-Trainer Marco Göbel war sehr zufrieden: „Das war ein wirklich sehr couragiertes und gutes Spiel gegen die Top-Mannschaft der Kreisliga. Die Jungs haben diese schwere Aufgabe hervorragend gemeistert und können mit diesem Testspiel hochzufrieden sein. Allerdings wollen wir in Zukunft noch mehr Druck auf Ball und Gegner ausüben. Wir werden die Zeit bis zum Rückrundenbeginn intensiv nutzen, um die Grundlagen für eine noch erfolgreiche Umsetzung unserer Spielphilosophie zu legen.“

Es spielten: Pummarin, Bektas, Böhme, Kornmesser, Emmerling, Voit, Peaks, Vassiliou, Bagdadi, El Haddoudi, Loebus, Dabo, Möller, Gleiber, Matic, Von Hinüber

U12 mit klarem Testspielerfolg

FSV Frankfurt – Spfr Seligenstadt U13 5:1 (1:0,1:1)

Tore: 1:0 (Baumann), 1:1, 2:1 (Tuerkmen), 3:1 (Baumann), 4:1 (Crolly), 5:1 (Baumann)

Ein gelungenes Testspiel zeigte die U12 von Trainer Sebastian Stahl am Sonntagnachmittag gegen die U13 der Sportfreunde Seligenstadt. Zwar klemmte es im ersten Drittel noch etwas, da der FSV in vielen Situationen zu hektisch agierte und sich einige Fehler im Spielaufbau einschlichen. Der Führungstreffer durch Baumann kam dabei etwas überraschen zu Stande. Im zweiten Abschnitt wurden die Gastgeber immer spielbestimmender und klarer in ihren Aktionen und wussten auch auf den Ausgleichstreffer der Gäste postwendend mit dem 2:1 durch Tuerkmen eine Antwort. Das letzte Drittel gehörte dann in Gänze den Schwarz-Blauen, die nun sehenswert kombinierten und ihre Tore wunderschön herausspielten. So stand am Ende ein hochverdienter 5:1-Erfolg des FSV.

Trainer Stahl war sehr zufrieden: „Durch die drei Drittel bekamen heute alle Spieler viel Einsatz und wir haben bewusst den Fokus auf Ballbesitz und Dominanz gelegt. Nach einem etwas zu hektischen ersten Drittel haben wir unser Vorhaben dann immer besser umgesetzt und vor allem im letzten Drittel hervorragend gespielt. Am Ende hätte der Erfolg auch durchaus noch höher ausfallen können.“

Es spielten: Maus, Dejak, Popovic, Bernjus, Wirbelauer, Brekalo, Liebhart, Park, Papic, Gabriel, Monz, Tuerkmen, Can, Cimmino, Crolly, Baumann, Odabas

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 27.11.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz