3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 09.-10.12.2017

Ordentliche Platzierungen in der Halle für die NLZ-Mannschaften

U15 mit starkem Auftritt und 3. Platz in Georgsmarienhütte (Foto: Viktoria Georgsmarienhütte)

Mit ordentlichen Platzierungen kehrten die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt von ihren Hallenturnieren am Wochenende zurück. Dabei stach besonders der hervorragende 3. Platz der U15 beim HULL-Weihnachtscup in Georgsmarienhütte heraus.

U15 überzeugt in Georgsmarienhütte

Mit einem hervorragenden 3. Platz im Gepäck kehrte die U15 von Trainer Duarte Saloio am Sonntag vom stark besetzten HULL-Weihnachtscup bei Viktoria Georgsmarienhütte zurück. In der Vorrunde zeigten die jungen Nachwuchstalente in den ersten beide Partien große Spielfreunde und fuhren mit 11:0 gegen den Gastgeber und einem 7:0 gegen den SV Meppen wichtige Siege ein, die bereits die Teilnahme an der Zwischenrunde sicherten. Daran ändert auch nichts mehr der kleine, wie unnötige Ausrutscher beim 0:1 gegen TSV Havelse. In der Zwischenrunde trafen die Schwarz-Blauen zuerst auf den VfL Osnabrück. Der FSV war gefordert und musste erstmal einem Rückstand hinterlaufen. Doch der Einsatz und die spielerische Qualität gaben am Ende mit 2:1 den Ausschlag zu Gunsten des FSV. In der zweiten Partie ging dann gegen Liga-Konkurrenten SV Sandhausen. Auch hier musste der FSV sich mächtig strecken, aber auch ein zweimaliger Rückstand schockte die Saloio-Schützlinge nicht und so zog man mit einem 3:2 ins Viertelfinale ein. Dort wartete mit Holstein Kiel der nächste starke Gegner auf die Frankfurter. Bereits in der 2. Minute gingen die Kieler in Führung und verteidigte in Folge geschickt gegen dominante Kicker aus der Mainmetropole das 1:0. In den letzten fünf Minuten wurde der Bann dann aber gebrochen und mit einem am Ende hoch verdienten 3:1 zog man ins Halbfinale gegen die Überraschungsmannschaft des Turnieres und den späteren Turniersieger Preußen Münster ein. Gegen die Münsteraner entwickelte sich eine offene Partie, die aber Mitte der Partie sich zu Gunsten der Preußen drehte, die binnen drei Minuten ein 3:0 vorlegten. Zwar konnte der FSV noch verkürzen und setzte in den letzten Minuten alles auf die Offensiv-Karte, um das Spiel noch zu drehen. Die Preußen legten gegen eine völlig entblößte FSV-Defensive noch zwei Treffer zum 5:1 nach. So blieb dem FSV nur das kleine Finale gegen den VfL Bochum. Man mobilisierte nochmals alle Kräfte nach einem langen Turniertag und sicherte sich mit einem tollen 3:1 verdientermaßen den hervorragenden 3. Platz in der Endabrechnung.

Trainer Saloio war sehr zufrieden: „Ein rundum sehr gelungener Turnierauftritt der Jungs, die sich für ihren Einsatz, ihre Spielfreude und ihren Teamgeist mit einem klasse 3. Platz belohnt haben. Wir waren dicht dran, aber im Halbfinale waren die Preußen einfach etwas abgezockter als wir. Auch ein tolles Kompliment an die Viktoria, die mit ihrem Engagement und ihrer Herzlichkeit das Turnier zu einem echten Highlight gemacht haben.“

Es spielten: Newman, Kettig, Klöppel, Blockus, Karagoez, Miller, Beier, Adu, Renner

U13 verpasst Halbfinale knapp

Nach der Teilnahme am Regionalturnier des HFV in Kriftel, das der FSV mit einem 8:0 gegen den Stützpunkt Winkel, einem 1:1 gegen Stützpunkt Karben und einem 6:1 gegen Stützpunkt Königstein ordentlich absolvierte, stand am Sonntag der hochkarätig EVM-Junior-Cup in Mülheim-Kärlich auf dem Programm der U13. Bereits in der Vorrunde warteten starke Gegner auf die Schwarz-Blauen. Man stellte sich mit breiter Brust der Anforderung und erreichte mit überzeugenden Leistungen durch ein 4:1 gegen den 1.FC Kaiserslautern, einem 3:0 gegen die SG Mülheim-Kärlich und einem 1:1 gegen 1.FC Köln verdientermaßen das Viertelfinale. Dort kam es, so wollte es der Spielplan, zum Derby gegen Eintracht Frankfurt. In einem hitzigen Duell war der FSV die bessere Mannschaft, schaffte es aber nicht aus seiner Überlegenheit heraus den Sieg dingfest zu machen. So musste man sich letztlich unverdientermaßen mit 0:1 geschlagen geben. In den Platzierungsspielen traf man anschließend auf eine starke Vertretung des FC Hennef 05, die man aber mit 2:1 bezwingen konnte. Im Spiel um Platz 5 und 6 gegen VfB Stuttgart fehlte den Schwarz-Blauen nach anstrengenden Partien die nötige Frische und so blieb nach einem 0:2 in der Endabrechnung der 6. Platz, über man den man sich angesichts des starken Teilnehmerfeldes trotzdem sehr freuen konnte.

Assistenz-Trainer Marco Göbel war sehr zufrieden: „Wir haben an beiden Tagen sehr attraktiven Hallenfußball präsentiert und können entsprechend sehr zufrieden mit der Mannschaft sein. In Mülheim hatten wir das Halbfinale vor den Augen, um uns dann mit einer unverdienten Niederlage in den Platzierungsspielen wiederzufinden. Aber so ist das manchmal bei den Hallenturnieren. Beim nächsten Turnier ist dann das Glück hoffentlich auf unserer Seite. Ein dickes Lob an die Mannschaft, die an beiden Tagen volle Engagement gezeigt hat und unsere Spielphilosophie hervorragend umgesetzt hat.“

Es spielten (Samstag): Pummarin, Klüh, Bektas, Steiner, Kornmesser, Peaks, Bagdadi, Loebus, Dabo, Gleiber, Matic

Es spielten (Sonntag): Pummarin, Nieschler, Klüh, Bektas, Steiner, Böhme, Kornmesser, Peaks, Loebus, Dabo, Möller, Gleiber

U11 mit 5. Platz in Marburg

Am Samstag reiste die U11 von Trainer Andreas Klingenberger zum 4. Junior-Futsal-Cup des SF BG Marburg. Nach einer durchwachsenen Gruppenphase qualifizierte man sich für die K.O.-Runde, in der man nach einem phantastischen Spiel gegen die SG Eintracht Frankfurt knapp ausschied und als geteilter 5. heimkehrte. Erstmalig in dieser Hallensaison spielte man nach Futsal-Regeln. Der FSV startete mit einem überzeugenden 2:1-Sieg gegen den KSV Baunatal. Nach langer Wartezeit fanden die Schwarz-Blauen gegen die TSG Wieseck nicht recht ins Spiel, gestalteten es dem Gegner leicht zu Balleroberungen zu gelangen und kassierten eine bittere 0:1-Niederlage. Im letzten Gruppenspiel gegen die TuS Koblenz organisierte man das Spiel deutlich besser und kombinierte sich seinerseits zu aussichtsreichen Torchancen. Einzig der Torerfolg fehlte, um als Sieger vom Platz zu gehen. So endete die Partie torlos 0:0. Als bester Gruppendritter stand man nun im Viertelfinale gegen den Frankfurter Nachbarn vom Riederwald. Es entwickelte sich ein packendes und ausgeglichenes Spiel, in dem der FSV dem ersten Führungstreffer näher schien. Über eine hohe Laufbereitschaft und ein gutes Zweikampfverhalten stoppte man die Offensive der Eintracht. Das mutige Spiel nach vorne mit Struktur und Kombination konnte oft nur durch Fouls oder vom starken Schlussmann gestoppt werden. 90 Sekunden vor Schluss musste man dennoch das bittere 0:1 schlucken. Doch der FSV steckte nicht auf, sondern kämpfte weiter. Das vierte Team-Foul der Eintracht zog ein Zehnmeter-Strafstoß und Zeitanhalten nach sich. Der erste Versuch ging vorbei, das fünfte Foul folgte und wiederum hieß es Strafstoß. Diesmal setzte der SGE-Keeper zu zwei Glanztaten an, als er den scharfen Schuss erst aus dem linken Giebel in die Mitte klärte, um mit einer schnellen Reaktion den Nachschuss noch über das Tor zu lenken. So blieb es bei der knappen und enttäuschenden 0:1-Niederlage für die aufopferungsvoll kämpfende U11. Als geteilter 5. war das Turnier noch nicht beendet. Man erklärte sich bereit in einem Spiel außer Wertung gegen den FC Rot-Weiß Erfurt anzutreten. Das Spiel gestalteten die wieder aufgerichtete U11 sehr dominant und kombinierte sich zu einem klaren 3:1-Sieg und beendete mit diesem Erfolgserlebnis den langen Turniertag.

Trainer Klingenberger zeigt sich nicht unzufrieden: "Die Mannschaft hat an ihrer Konstanz heute gut gearbeitet. Wir haben zunächst unsere Philosophie nicht gut angewandt und uns so Probleme in der Gruppenphase bereitet. Das unglückliche Ausscheiden im Viertelfinale war eine schmerzhafte Erfahrung, doch erkannten die Spieler welches Potenzial in jedem Einzelnen und somit der Mannschaft steckt. Hier hat sich die Mannschaft eine persönliche Messlatte gesetzt, an die sie im Freundschaftsspiel gegen Erfurt nochmal herankam. Wir, als Trainerteam, freuen uns über diesen gelungenen Abschluss eines anstrengenden Turniertages und blicken voraus zur letzten Herausforderung in Siegen für dieses Jahr."

Es spielten: Abdellaoui, Arhimou (1), Bektas, Friedrich, Geike (1), Gleiber (1), Günther, Krauser, Ruef (1), Temur (1)

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 12.12.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz