3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 16.-17.12.2017

Vier Podiumsplätze für NLZ-Mannschaften zum Jahresausklang

U15 holt sich beim XMAS-Cup in Enkheim zum Jahresabschluss den Siegerpokal (Foto: FSV Frankfurt)

Am letzten Wochenende vor der Winterpause tummelten sich die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum unter dem Hallendach. Dabei sprangen einige Podiumsplätze heraus, an allen voran die U15 von Trainer Duarte Saloio, die sich beim XMAS-Cup des FC Germania Enkheim den Turniersieg sicherte. Ebenfalls Podestplätze gab es für die U16 in Erlensee, die U14 beim Makkabi-Budenzauber und U10 beim Hans-Pretzel-Cup in Mainz.

U17 scheitert im Viertelfinale

Beim stark besetzten Meckle-Cup des PSV Pirmasens scheiterte die U17 des FSV Frankfurt im Viertelfinale an der DJK Phönix Schifferstadt und belegte so zum Ausklang des Jahres den geteilten 5. Platz in der Endabrechnung. In der Vorrunde bereiteten die Gegner des FSV kaum Probleme. So zeigten U19-Team-Manager Tarik Uzun und U13-Assistenz-Trainer, die in Abwesenheit von Trainer Angelo Moro das Ruder führten, sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Nach einem 7:1-Auftaktsieg gegen den PSV Pirmasens folgten ein 4:1 über den FV Kusel, ein 2:0 gegen den FC Fehrbach, ein 2:0 gegen den FK Pirmasens II, sowie ein 1:1 gegen den 1.FC Kaiserslautern. Auf Grund der Tordifferenz zog man als Gruppenzweiter ins Viertelfinale, wo die DJK Phönix Schifferstadt auf die Schwarz-Blauen wartete. Die Schifferstädter galten als schwerer Brocken, denn als einzige Mannschaft gewannen sie alle fünf Vorrundenspiele in überzeugender Manier. So entwickelte sich eine hoch spannende und intensive Partie, in der es hin und her ging mit dem leider besseren Ende für die Schifferstädter, die am Ende über ein denkbar knappes 1:0 jubeln konnten und sich später sogar verdientermaßen den Turniersieg holten. Der FSV war dennoch sehr zufrieden mit dem Abschneiden, auch wenn man gerne noch weitergekommen wäre.

Team-Manager Tarik Uzun war dementsprechend zufrieden: „Die Mannschaft, die auch auf einige Leistungsträger verzichten musste, hat sich hervorragend präsentiert und sich auf einem hohen Niveau spielend gezeigt. Ein dickes Lob an alle Jungs, die heute alles investiert haben und uns viel Freude gemacht hat. Auch ein großes Kompliment an den Veranstalter mit Jörg Henrich an der Spitze, der ein tolles Turnier ausgerichtet hat und es uns sehr angenehm gemacht hat.“

Es spielten: Weiser, Federico, Donkov, Yasar, Er, Kovacic, Yououndjeu, Beyene, Oberle, Francioso, Ünüz

U16 mit 3. Platz in Erlensee

Beim Tantec-Cup belegte die U16 von Trainer Paul Ehmann nach einem starken Turnierauftritt in der Endabrechnung ein guten 3. Platz zur Abschluss des Jahres. In der Gruppenphase zeigte der FSV mannschaftliche Geschlossenheit und konnte so bereits vor dem letzten Gruppenspiel nach den Erfolgen gegen den 1.FC Erlensee (2:0), den SV Wehen-Wiesbaden (1:0) und den SSV Jahn Regensburg (4:0) sich über das Halbfinal-Ticket freuen. Der schwächste Auftritt führte dann im letzten Vorrundenspiel zu einer vermeidbaren 2:4-Niederlage gegen Rot-Weiß Erfurt. Im Halbfinale lieferte man sich gegen den 1.FC Magdeburg ein rassiges und packendes Duell, das nach der regulären Spielzeit mit 1:1 endete. Im Neun-Meter-Schießen war das Glück auf Seiten des 1.FC und so musste man sich mit dem kleinen Finale begnügen. Dort traf man im letzten Spiel vor der Winterpause auf Kickers Offenbach. Es gelang ein souveräner 1:0-Erfolg, der bei besserer Chancenverwertung höher hätte ausfallen müssen.

Assistenz-Trainer Christian Nuss war entsprechend zufrieden: „Das war ein gelungener Abschluss der ersten Saisonhälfte. Die Jungs haben ein sehr gutes Turnier gespielt und die defensive Stabilität, die sich auch schon in letzten Spielen auf dem Feld zeigte, war heute mit Sicherheit ein wichtiger Baustein für unser gutes Abschneiden. Auch ein großes Kompliment an den 1.FC Erlensee für dieses gut strukturierte Turnier mit einem starken Teilnehmerfeld.“

U15 triumphiert beim XMAS-Cup in Enkheim

Mit einem starken Auftritt und toller Moral im Finale holte sich die U15 von Trainer Duarte Saloio zum Jahresausklang den Siegerpokal beim XMAS-Cup von Germania Enkheim. Als Gruppenerster qualifizierte man sich nach einem 2:0 gegen die SG Sonnenhof Großaspach, einem 0:0 gegen den Karbener SV, einem 9:0 über Gastgeber Germania Enkheim und einem 7:0 gegen den 1.FC Erlensee souverän für das Halbfinale, wo es dann das Duell mit Regionalliga-Konkurrenten SV Wehen-Wiesbaden gab. In einer spannenden Partie sicherte sich der FSV knapp mit 3:2 das Finalticket. Dort wartete ein hoch motivierter Hessenligist Kickers Offenbach, der bis dahin ein sehr starkes und überzeugendes Turnier gespielt hatte. Auch der FSV bekam die gute Form des OFC zu spüren und lag bis achtzig Sekunden vor Abpfiff mit 0:2 im Rückstand. FSV-Akteur Reinhardt sorgte für das 1:2, ehe Kettig fünf Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer markierte. So musste das Neun-Meter-Schießen entscheiden. Die FSV-Spieler zeigten sich nervenstark und verwandelten viermal bombensicher, während der OFC einmal an FSV-Keeper Newman scheiterte und den entscheidenden Neun-Meter verschoss. So holte sich die U15 mit einer tollen Moral im Finale den Siegerpokal zum Abschluss des Jahres 2017 und rundete damit die sehr starke erste Saisonhälfte mehr als positiv ab.

Assistenz-Trainer Tom Weis war glücklich: „Ein toller Abschluss der ersten Saisonhälfte. Die Jungs konnten sich von Spiel zu Spiel steigern und sind so auch verdient in Finale gekommen, wo wir dann auch das Glück des Tüchtigen hatten. Entscheidende Garanten für diesen Turniererfolg war vor allem die eingeforderte Ordnung, die Struktur in unserem Spiel und auch die nötige Geduld, die man entsprechend haben muss. Ein großes Lob an alle Spieler, die zum Jahresabschluss nochmal alles reingehängt haben und sich am Ende mit dem Turniersieg belohnt haben.“

Es spielten: Newman, Atanaskovic, Kettig, Wilson, Anagu, Reinhardt, Krolo, Juric, Miller, Bulut

U14 mit unterschiedlichen Auftritten

Bei den beiden Turnieren zum Jahresabschluss präsentierte sich die U14 von Trainer Abdullah Tabarrant ganz unterschiedlich. So zeigte man am Samstag beim Makkabi-Budenzauber einen tollen Auftritt, der am Ende mit einem tollen 2. Platz belohnt wurde. Offensiv auf der Höhe startete man mit einem deutlichen 9:1 über den Gastgeber ins Turnier und ließ anschließend ein 6:2 über den EGC Wirges und ein 2:1 über den späteren Turniersieger Stuttgarter Kickers folgen. Auch Halbfinalgegner Rot-Weiß Erfurt fand kaum ein Mittel gegen spielstarke Schwarz-Blauen und musste sich deutlich mit 2:6 beugen. Im Finale kam es dann zu erneuten Aufeinandertreffen mit den Kickers aus Stuttgart. In einer hochklassigen Hallenpartie schenkten sich beide Teams nichts mit dem besseren Ende für die Stuttgarter, die nach dem 2:1-Finalerfolg den FSV auf den 2. Platz schickten. Ganz anders verlief dann der Sonntag beim Tantec-Cup des 1.FC Erlensee. Eine anfällige FSV-Defensive und die fehlende Kreativität in der Offensive sorgten nach einem 1:2 gegen FC Heidenheim, den beiden Remis gegen Rot-Weiß Erfurt (1:1) und SV Wehen-Wiesbaden (2:2), sowie einer weiteren Niederlage mit 0:2 gegen den Gastgeber wurde das rasche Turnieraus nach der Vorrunde.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war entsprechend nur mit dem Samstag zufrieden: „Es waren zwei ganz unterschiedliche Auftritte unserer Mannschaft. Am Samstag lief es von A-Z am Schnürchen und wir haben sehr attraktiven Fußball gezeigt. Das Finale gegen die Stuttgarter Kickers war eine echte Werbung für den Hallenfußball, auch wenn wir am Ende den Kürzeren gezogen haben. Am Sonntag ließen wir so ziemlich alles vermissen, was uns am Samstag stark gemacht hat. Entsprechend war das Ausscheiden nach der Vorrunde auch gerechtfertigt.“

Es spielten (Samstag): Busold, Speck, Vetter, Rasoulinia, Timmerberg, Matic, Hofmeister, Pummarrin, Gönner, Yui

Es spielten (Sonntag): Koch, Schwenz, Timmerberg, Schulze, Speck, Frangenberg, Hildmann, Bari, Süsin, Hofmeister

U13 mit geteiltem 5.Platz

Beim Hallenmasters des VfB Marburg ereilte die U13 von Trainer Herbert Schmidt im Viertelfinale das Aus. Somit belegte man in der Endabrechnung beim letzten Turnier der ersten Saisonhälfte den geteilten 5. Platz, da nur noch die ersten vier Plätze ausgespielt wurden. In der Vorrunde qualifizierte man als Gruppenzweiter nach den Partien gegen den späteren überraschenden Turniersieger 1.FC-TSG Königstein (0:0), den VfB Marburg (7:0), Kickers Offenbach (1:1), die Spandauer Kicker (5:0) und dem späteren Turnierzweiten Viktoria Köln (2:2) problemlos für das Viertelfinale. Dort traf auf den SC Fortuna Köln. So wollte man sich für das Halbfinal-Aus in Siershahn revanchieren, aber daraus wurde nichts, denn auch diesmal behielten die Fortunen denkbar knapp nach einer sehr spannenden Partie mit 2:1 die Oberhand und besiegelten somit das Turnier-Aus für den FSV.

Assistenz-Trainer Marco Göbel war dennoch zufrieden: „Auch wenn es nicht für ganz vorne gereicht hat, hat die Mannschaft ein ordentliches Turnier zum Abschluss einer anstrengenden ersten Saisonhälfte gespielt. Im Viertelfinale waren wir nah dran, aber da hat uns einfach das Glück gefehlt, dass man bei Hallenturnieren hin und wieder braucht. Dennoch können wir insgesamt auf eine sehr gelungene erste Hälfte der Saison zurückblicken und freuen uns jetzt auf eine erholsame Winterpause.“

Es spielten: Pummarin, Steiner, Böhme, Kornmesser, Emmerling, Peaks, Vassiliou, El Haddoudi, Loebus, Gleiber, Von Hinüber

U12 scheitert zweimal nach der Gruppenphase

Bei den Turnieren am Wochenende zeigte die U12 von Trainer Sebastian Stahl zwei sehr unterschiedliche Auftritte und konnte dabei aber dennoch das Aus nach der Gruppenphase nicht verhindern. Am Samstag bei Tantec-Cup ließ man sich zu schnell den Schneid abkaufen und konnte nicht die benötigte Qualität auf das Parkett bringen, um sich gegen ein starkes Teilnehmerfeld entsprechend zu behaupten. So unterlag man dem SV Darmstadt 98 (0:3), dem FC St. Pauli (1:2) und dem 1.Fc Nürnberg (0:1), gefolgt von zwei Remis gegen die U13 des Gastgebers (1:1) und den SV Sandhausen (1:1). Zum Abschluss der Gruppenphase holte man sich noch einen 2:1-Erfolg über den Nachwuchs des SV Waldhof Mannheim. Ganz anders präsentierte man sich einen Tag später beim U13-XMAS-Cup bei Germania Enkheim. Gegen die allesamt mit ihren U13-Teams angetretenen Gruppengegner stimmte von Beginn Einsatz und Willen. So konnte man auch spielerisch wichtige Akzente setzen und verpasste letztlich in einer äußerst engen Gruppe nur auf Grund des Torverhältnisses das Halbfinale. Zum Auftakt gewann man mit 2:1 gegen den Gastgeber, ehe man unglücklich mit 1:2 gegen die SG Sonnenhof Großaspach den Kürzeren zog. Etwas zu hoch unterlag man anschließend mit 1:5 Rot-Weiß Frankfurt. Im letzten Gruppenspiel gelang dann ein 2:1-Sieg über Eintracht Trier. Am Ende war man punktgleich mit Großaspach und Trier, aber die Gegentore gegen RW Fankfurt waren letztlich dann ausschlaggebend für das Turnieraus.

Trainer Stahl sah es nüchtern: „Wir haben zwei völlig unterschiedliche Turniere gespielt. Am Samstag hat einfach zu viel gefehlt in unserem Spiel, um uns gegen starke Konkurrenz behaupten zu können. Das war sicherlich nicht zufriedenstellend für uns. Am Sonntag gegen die Jahrgangs-älteren Gegner waren wir von Beginn an hellwach und haben vier Spiele auf einem sehr guten Niveau gezeigt. Da war das Halbfinale durchaus drin. Wenn man nüchtern die Platzierungen sieht, können wir insgesamt mit dem Wochenende nicht zufrieden sein, auch wenn am Sonntag die Mannschaft wirklich ein tolles Turnier gemacht hat.“

Es spielten (Samstag): Maus, Dejak, Bernjus, Wirbelauer, Liebhart, Cacic, Ates, Can, Crolly, Ost

Es spielten (Sonntag): Maus, Dejak, Bernjus, Wirbelauer, Liebhart, Cacic, Ates, Baumann, Brekalo, Park

U11 siegt in der Silberrunde

Am Wochenende reiste die U11 von Trainer Andreas Klingenberger zum 6. Internationalen Hallenmasters nach Siegen und kehrte als Sieger der Silberrunde heim. Am Samstagvormittag absolvierten die Schwarz-Blauen die Gruppenphase und erzielten nach 0:4 gegen den Turniervierten Stuttgarter Kickers, 8:0 gegen TSV Steinbach, 0:1 gegen Westfalia Rhynern und 1:3 gegen die Belgier vom KV Mechelen lediglich Rang vier und den Einzug in die Silberrunde. Hier bestritt man noch zwei Spiele, ehe der Turniertag beendet war. Im Spiel gegen die Engländer von Southend United kam die U11 mit viel Spielfreude zu einem 7:0 Erfolg, ehe man die Kreisauswahl Siegen mit 4:2 besiegte. Am Sonntag wollte man die erfolgreiche Spielkultur und die Siegesserie fortsetzen, um als Sieger der Silberrunde das Turnier zu beenden. Im Spiel gegen Viktoria Köln gelang dies zwar sehr gut und die U11 erspielte sich mehrere Möglichkeiten, doch traf zunächst nur der Gegner. Beim Stande von 0:2 kam der FSV nochmal zurück und schoss dreißig Sekunden vor Ablauf der Uhr den hochverdienten 2:2-Ausgleich. Im Spiel gegen Rot-Weiß Lüdenscheid ging es somit bereits um Platz eins. In einem packenden Spiel warfen die Schwarz-Blauen alles in die Waagschale. Sie erspielten sich ein Chancenplus mit dem folgerichtigen Führungstor und schalteten bei Ballverlust schnell auf Defensive, um das starke Konterspiel des Gegners zu unterbinden. Die 1:0-Führung hielt die FSV-Defensive tapfer bis zum Schluss. Im letzten Spiel gegen den schweizerischen Vertreter FC Lugano agierte die U11 taktisch sehr geschickt und nutzte erzwungenen Fehler des Gegners gut aus. Im eigenen Ballbesitz kontrollierte man die Partie, die man mit 3:1 gewann. Somit verabschiedete man sich als Sieger der Silberrunde aus Siegen.

Trainer Klingenberger war nicht unzufrieden: "Die Mannschaft hat einige Nackenschläge eingesteckt und kämpfte dennoch geschlossen weiter. Unsere Spielphilosophie zeigte sich je länger das Turnier andauerte. Das Nichterreichen der Goldrunde sorgte zunächst für Enttäuschung, aber half uns letztendlich Selbstvertrauen und Verständlichkeit in unser dann erfolgreiches Spiel zu bringen. Wir, als Trainerteam, freuen uns, dass die Mannschaft sich bis zum Schluss so toll präsentierte. Wir gehen nun in die verdiente Pause und tanken frische Kraft, um gestärkt im kommenden Jahr gemeinsam anzugreifen. Bis dahin wünschen wir allen schöne Tage und vor allem Gesundheit."

Es spielten: Abdellaoui (4), Bektas (8), Friedrich, Geike (1), Günther, Krauser (4), Kusumovic (6), Ruef, Schumann (1), Temur (2)

U10 schließt 2017 mit 3. Platz ab

Am Samstag erreichte die U10 von Trainer Emre Ugurlu beim U11-Hans-Pretzel-Turnier des TV 1817 Mainz einen sehr respektablen 3. Platz zum Jahresabschluss. In der Vorrunde konnte man sich nach einem 1:1 gegen die SG Mülheim-Kärlich, einem sicheren 4:1 gegen Gastgeber TV 1817 Mainz und einer knappen 2:3-Niederlage gegen den KSV Hessen Kassel für das Halbfinale qualifizieren. Dort musste man sich trotz einer starken Leistung etwas unglücklich 1:2 der SG Rosenhöhe Offenbach geschlagen geben. So blieb den Jüngsten des FSV nur das kleine Finale gegen den SV Sandhausen. Man mobilisierte nochmals alle Kräfte und zeigte ein tolles Spiel gegen Nachwuchs des Zweitligisten. Am Ende gelang ein knapper 1:0-Erfolg und als Lohn der Platz auf dem Podium zum Jahresabschluss.

Trainer Ugurlu war sehr zufrieden: „Ein sehr gelungener Abschluss einer anstrengenden ersten Saisonhälfte bei diesem wirklich gut besetzten U11-Turnier. Die Jungs haben sich alle nochmal richtig reingehängt und sich so den 3. Platz absolut verdient. Jetzt freuen wir uns erstmal auf die verdiente Winterpause und die notwendige Erholung bevor es am 06.01. mit dem Turnier in Graben-Neudorf wieder weitergeht.“

Es spielten: Köth, Konrad, Hoy, Da Silva Pereira, Durgun, Wrobel, Jung, Zopf, Erinc, Bund, Bojcic

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 18.12.2017

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz