3. Liga


Nächstes Torspektakel im Test

FSV Frankfurt und Hessen Dreieich trennen sich 5:5

Robert Schick mit dem zwischenzeitlichen 1:2. Foto:Bildpressehaus

Der FSV Frankfurt hat im vorletzten Test der Vorbereitung gegen SC Hessen Dreieich, den Erstplatzierten der Hessenliga, 5 : 5 gespielt.

Bei starkem Regen und eisigen Temperaturen wurde den anwesenden Zuschauern von Beginn an einiges geboten. Den besseren Start erwischte die Heimmannschaft aus Dreieich, die in den ersten Minuten einige Torchancen verbuchen konnten. Dreieich belohnte sich für sein mutiges und forsches Auftreten und ging in der 6 Minute in Führung. Nachdem frühen Rückstand kam nun auch der FSV besser in die Partie: Nach einem Eckball von Robert Schick erzielte Alban Sabah prompt den Ausgleich per Kopf (15.). Nun nahm der FSV komplett die Kontrolle über das Spiel und erspielte sich einige Möglichkeiten. In Folge begannen fünf verrückte Minuten für den FSV, in denen jeder Schuss ein Treffer war: In der 25 Minute erzielte Schick nach Vorarbeit von Vito Plut die Führung für den FSV. Nur zwei Minuten später schoss Ahmed Azaouagh nach einer schönen Einzelleistung das 3 : 1 (27.). Kurz danach erhöhte Andreas Pollasch sogar auf 4 : 1 (29.). Der FSV schien nun alles im Griff zu haben, es dauerte eine Weile bis die Heimelf von Trainer Rudi Bommer den Rückstand verarbeitete. Kurz vor der Pause fiel dann doch noch der Anschlusstreffer für den SCHD (40.) Mit 4 : 2 für den FSV ging es dann auch in die Pause.

Der FSV kam erneut nicht gut aus der Kabine. Nach einem Foulspiel im Strafraum des FSV entschied der Unparteiische auf Strafstoß, der Dreieicher verwandelte sicher zum 3 : 4 (55.). Nach dem Anschlusstreffer witterte das unterklassige Team aus Dreieich seine Chance und erspielte sich Großchance um Großchance, doch die Abwehr Bornheimer hielt stand. In der 75 Spielminute musste das Team von Alexander Conrad letztendlich doch noch den Ausgleich kassieren. Der Ausgleich war nochmals ein Weckruf für die Schwarz-Blauen. In Folge kam es zum offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer schönen Kombination ging ein FSV Spieler nach einem Foul zu Boden, doch der Schiedsrichter ließ weiterlaufen, hier hätte es ebenfalls einen Elfmeter für den FSV geben müssen. Nach einem Standard reagierte Jesse Sierck am schnellsten und brachte den FSV erneut in Führung (83.). Der FSV sah schon fast wie der sichere Sieger aus. Doch in den Schlussminuten lag ein Hauch Wembley in der Luft: Nach einem Distanzschuss prallte der Ball an die Latte und sprang auf die Linie,doch der Schiedsrichter entschied überraschend auf Tor (87.). Das war auch der letzte Höhepunkt einer turbulenten Partie. Insgesamt ging das Unentschieden aber völlig in Ordnung.

Der nächste Test für den FSV findet bereits am Samstag gegen die Usinger TSG statt. Gespielt wird auf dem Rasenplatz in Usingen (In den Muckenäckern, 61250 Usingen). Anstoß der Partie ist 14 Uhr.

FSV Frankfurt

Aulbach-Torre, Sabah (46.Sierck), Andacic; Azaouagh, Pollasch (76.Mangafic), Schick (46.Namavizadeh), Plut (71.Matuschewski), Djengoue, Huckle (63.Bell Bell), Becker (63.Kara)

SC Hessen Dreieich

Kleinheider (46.Wroblewski)-Gavric, Lekaj (46.Weiss),Amiri (70.Reljic),Alikhil, Schnier (46.McCrary), Amani (46.Lagator), Mladenovic, Opper, Fliess (46.Böttler), Fließ

Tore: 1:0 Fliess (6.), 1:1 Sabah (17.),1:2 Schick (25.), 1:3 Azaouagh (27.), 1:4 Pollasch (29.), 2:4 Amiri (40.), 3:4 Lagator (55.), 4:4 Reljic (74.), 4:5 Sierck (83.), 5:5 Reljic (87.)

Autor: DL | 01.02.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz