3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 24.-25.02.2018

U16 und U11 holen die ersten Dreier des neuen Jahres

U16 holt verdient den Dreier bei der Spvgg Neu-Isenburg (Foto: Willi Heimberger)

Am Wochenende trotzten die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt den eisigen Temperaturen und absolvierten ein reichhaltiges Programm. Die U16 und U11 konnten dabei die ersten Punktspiele des neuen Jahres für sich entscheiden, während die U10 unglücklich die Punkte abgab. Bei den Testspielen zeigte man ordentliche Leistungen und wird gut gerüstet in die nächsten Aufgaben gehen.

U17 siegt überlegen

FSV Frankfurt – DJK SV Phönix Schifferstadt 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 (26. Kelati), 2:0 (38. Cassaniti), 3:0 (55. Donkov), 4:0 (76. Kovacic)

Zu einem überraschend klaren Erfolg kam die U17 von Trainer Angelo Moro gegen den Dritten der Regionalliga Südwest, die DJK SV Phönix Schifferstadt. Beim Gefrierschrank-Temperaturen kam der Gastgeber deutlich besser ins Spiel und auf Betriebstemperatur. So dominierte man den Gast aus der Pfalz nach Belieben und erspielte sich eine sichere 2:0-Halbzeitführung. Zwar kam die Phönix im zweiten Spielabschnitt etwas besser ins Spiel, aber der FSV hatte das Geschehen zu jeder Zeit in der Hand. Am Ende stand ein verdienter Heimerfolg, der bei konzentrierterer Chancenverwertung höher ausfallen hätte müssen.

Trainer Moro war dementsprechend nicht ganz zufrieden: „Wir haben bei eisigen Graden spielerisch das zwar recht gut gelöst, aber unsere Chancenverwertung war nicht gerade prickelnd. Wir waren da unkonzentriert und haben uns so nicht für das Spielerische entlohnt. Daran müssen und werden wir intensiv arbeiten, um das in den nächsten Spielen einfach besser und konsequenter zu machen.“

Es spielten: Oliveri Del Castillo, Beyene, Rose, Youondjeu, Kovacic, Oberle, Ünüz, Cassaniti, Kelati, Yasar, Koeth, Kraft, Endres, Yu, Donkov, Dehic

U16 siegreich im ersten Punktspiel

Spvgg Neu-Isenburg U17 – FSV Frankfurt 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 (7.), 1:1 (40. Sur), 1:2 (43. Bozikovic), 1:3 (80.+3 Bozikovic)

Gelungen gestaltete die U16 von Trainer Paul Ehmann den Pflichtspielauftakt im Jahr 2018. Nach einer starken zweiten Halbzeit ging man am Ende als verdienter 3:1-Sieger vom Platz. Dabei begann die Partie nicht gerade wunschgemäß für die Schwarz-Blauen, denn nach einem individuellen Fehler in der 7. Minute musste man sich erstmal schütteln und einem frühen Rückstand hinterherlaufen. So übernahm kontinuierlich mehr und mehr das Geschehen und konnte kurz vor dem Pausenpfiff den verdienten Ausgleich durch Sur (40.) erzielen. Nach dem Seitenwechsel war man viel präsenter und legte durch den eingewechselten Bozikovic (43.) früh den Grundstein zum Auswärtserfolg. So erspielte man sich viele Chancen, verpasste aber die Entscheidung. So musste man bis zur Nachspielzeit warten, ehe erneut Bozikovic mit dem 3:1 den Deckel auf die Partie machte.

Trainer Ehmann war zufrieden: „Ein gelungener Punktspielauftakt für uns mit einem am Ende verdienten Erfolg. Die Mannschaft hat sich für ihre gute Mentalität belohnt. Der frühe Rückstand hat uns wachgerüttelt und das war gut so. In der zweiten Halbzeit waren wir dann klar die bessere Mannschaft. Der Schlüssel zum Erfolg war vor allem die große Präsenz im gegnerischen Strafraum, wobei wir allerdings noch zu viele hervorragende Chancen unkonzentriert ausgelassen haben, um einen höheren Sieg herauszuspielen.“

Es spielten: Schreiber, Scacchetti, Demirel, Davitopoulos, Berhane (41. Bozikovic), Sur, Kavuk, Pindric (75. Frank), Hoehn, Omerovic, Halilovic

U15 mit deutlichen Testspiel-Erfolg

Viktoria Aschaffenburg – FSV Frankfurt 0:7 (0:3)

Tore: Windhagen (3), Kloeppel (2), Miller, Blockus

Einen deutlichen Erfolg gab es für die U15 von Trainer Duarte Saloio im vorletzten Testspiel der Vorbereitung. Dabei testeten die Schwarz-Blauen in der ersten Halbzeit ein neues Spielsystem und so dauerte es etwas bis der FSV die ersten gefährlichen Akzente setzen konnte. Dazu kamen einige leichte Abspielfehler, die es der Viktoria recht einfach machten. Ein lupenreiner Hattrick von Windhagen sorgte dann für einen beruhigenden 3:0-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel oblag dann die Spielkontrolle gänzlich den Frankfurtern, da sich die Gastgeber immer tiefer in die eigene Hälfte zurückzogen. Blockus und Kloeppel bauten mit ihren Treffern den Vorsprung auf 5:0 aus, ehe Miller und erneut Kloeppel den hoch verdienten 7:0-Endstand markierten.

Trainer Saloio war weitestgehend zufrieden: „Insgesamt war das ein ordentliches Spiel. Allerdings haben wir uns zu viele kleine Fehler erlaubt, die in der Regionalliga direkt bestraft werden. Da müssen wir in vielen Aktionen konsequenter agieren und konstanter unsere Leistung abrufen. Jetzt werden wir intensiv die Woche arbeiten, um dann nächste Woche den letzten Test gegen Karlsruhe zu bestreiten.“

Es spielten: Newman, Keil, Renner, Atanaskovic, Kettig, Karagöz, Beier, Klöppel, Blockus, Baydar, Windhagen, Krolo, Miller, Adu, Juric, Samarelli

U14 mit Remis im letzten Testspiel

Karbener SV U15 – FSV Frankfurt 4:4 (2:1)

Tore: 0:1 (1 Pummarrin), 1:1 (28.), 2:1 (30.), 2:2 (40. Schulze), 3:2 (44.), 3:3 (48. Pummarrin), 3:4 (50. Bari), 4:4 (51.)

Im letzten Testspiel der Vorbereitung trennte sich die U14 von Trainer Abdullah Tabarrant mit einem 4:4 vom U15-Hessenligisten Karbener SV. Der FSV erwischte einen glänzenden Start und gingen nach nur 60 Sekunden durch Pummarrin in Führung. In der Folge erspielte einige gute Chancen, agierte aber in der Defensive nicht aufmerksam genug und musste so mit einem 1:2-Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Munter ging es, trotz der frostigen Temperaturen, im zweiten Spielabschnitt weiter. Schulze glich in der 40. Minute nach einem Standard aus, doch nur vier Minuten später legten die Gastgeber dem FSV den Ausgleich ins Netz. Mit einem Doppelschlag durch Pummarrin und Bari gingen die Schwarz-Blauen mit 4:3 in Front. Doch die Freude wehrte nicht lange, denn der KSV kam kurz danach zum Ausgleich, der gleichzeitig den 4:4-Endstand bedeutete.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war nicht ganz zufrieden: „In der Offensive hat es heute bei uns gestimmt, aber in der Defensive waren wir nicht auf der Höhe und haben uns viele Fehler erlaubt. Da müssen wir nächste Woche gegen Bensheim im ersten Punktspiel eine ganze Schippe drauflegen. Auf jeden Fall können wir auf recht gelungene Vorbereitung zurückblicken, in der wir viele wichtige Eindrücke gewonnen haben, die uns helfen werden den Rest der Saison erfolgreich bewältigen zu können.“

Es spielten: Pummarrin, Busold, Koch,Schulze, Speck, Bari, Hofmeister, Hildmann, Matic, Schwenz, Ketbache, Vetter, Frangenberg, Yui

U12 siegt überlegen

FSV Frankfurt – VfR Limburg U13 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 (12. Gabriel), 2:0 (13. Tuerkmen), 3:0 (29. Crolly), 4:0 (44. Cimmino), 5:0 (50. Ates)

Im Testspiel über 3x30 Minuten gelang der U12 von Trainer Sebastian Stahl ein klarer Erfolg über die U13 des VfR Limburg. Von Beginn an waren die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft, die Ball und Gegner gut laufen ließ und sich dabei einige Torchancen erspielte. So war der 3:0-Stand nach dem ersten Drittel hoch verdient. Auch nach dem ersten Seitenwechsel dominierten die Schwarz-Blauen das Geschehen und spielten schnell und gefällig nach vorne. So ging es mit einem 5:0-Vorsprung ins letzte Drittel, wo es der FSV versäumte das Ergebnis noch höher zu gestalten.

Trainer Stahl war entsprechend zufrieden: „Das war heute eine sehr gelungene Mannschaftsleistung. Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt und die Partie nach Belieben dominiert, auch wenn wir im letzten Drittel durchaus unsere Chancen noch besser hätten nutzen können.

Es spielten: Dejak, Maus, Ost, Monz, Bernjus, Wirbelauer, Gabriel, Park, Cimmino, Ates, Crolly, Tuerkmen, Can, Brekalo, Baumann, Papic

U12 mit knapper Niederlage

SV St. Stephan Griesheim U13 – FSV Frankfurt 1:0

Gegen den Tabellen-Zweiten der Gruppenliga Darmstadt zeigte die U12 von Trainer Sebastian Stahl eine starke Leistung und musste sich am Ende unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. Der FSV stand kompakt und versuchte immer wieder mit schnellem Kombinationsspiel die Gastgeber in Schwierigkeiten zu bringen. So fanden die Griesheimer kaum ein Mittel den FSV in arge Schwierigkeiten zu bringen. Entsprechend ärgerlich war dann das Gegentor, dass der einzigen FSV-Unachtsamkeit im ersten Durchgang entsprang. In der zweiten Halbzeit spielte der FSV engagiert nach vorne, konnte sich genügend Chancen zum Ausgleich erspielen, aber die fehlende Präzision im Abschluss verhinderte letztlich den mehr als verdienten Treffer zum Remis.

Trainer Stahl war dennoch sehr zufrieden: „Das war ein gutes Spiel meiner Mannschaft, die die Vorgaben sehr gut umgesetzt hat und mit ihrer Kompaktheit und Zweikampfstärke den Gegner im Griff hatte. Das Gegentor war natürlich ärgerlich, aber letztlich hatten wir selbst genug Chancen. Da hat uns heute die Effektivität gefehlt. Ein Remis wäre mit Sicherheit das gerechtere Ergebnis gewesen. Wir haben jetzt noch zwei Wochen bis zum ersten Punktspiel und die werden wir intensiv nutzen.“

Es spielten: Dejak, Maus, Ost, Monz, Bernjus, Wirbelauer, Gabriel, Park, Ates, Crolly, Tuerkmen, Brekalo, Baumann, Papic

U11 holt sich den Dreier

SC Weiss-Blau Frankfurt U13 – FSV Frankfurt 2:7 (0:3)

Tore: 0:1 (4.), 0:2 (15.), 0:3 (24.), 0:4 (43.), 0:5 (43.), 1:5 (48.), 1:6 (50.), 1:7 (52.), 2:7 (55.)

Einen gelungenen Start in das Punktspiel-Jahr 2018 legte die U11 von Interims-Trainer Tom Weis beim Gastspiel bei der U13 des SC Weiss-Blau Frankfurt hin. Von Beginn an waren die Schwarz-Blauen klar dominierend, zeigten bei eisigen Temperaturen Spielfreunde und legten so mit einem 3:0 zur Halbzeitstand im ersten Abschnitt den Grundstein zum ersten Dreier des Jahres. In der zweiten Halbzeit war man anfangs weiter gut in Schuss und baute den Vorsprung auf 5:0 aus, ehe man in der Schlussphase etwas die Konzentration verlor und so dem tapferen Gastgeber noch zwei Tore zum letztlich ungefährdeten 7:2-Auswärtserfolg schenkte.

Trainer Weis war zufrieden: „Die Mannschaft hat es heute über weite Strecken sehr gut geschafft unsere Spielphilosophie auf den Platz zu bringen. Da haben sich die vielen intensiven Trainingseinheiten in der Vorbereitung bezahlt gemacht macht. Etwas ärgerlich waren die Gegentore, die unnötig waren und die wir dem Gegner geschenkt haben. Da müssen wir einfach konzentrierter bleiben. Wir sind aber auf einem richtig guten Weg.“

Es spielten: Oeft, Gleiber, Geike, Guenther, Bektas, Arhimou, Abdellaoui, Krauser, Temur, Schumann, Ruef, Kusumovic, Friedrich

U10 mit erfolgreichen Test

FSV Frankfurt – SC Viktoria Griesheim 5:3 (1:1,2:0)

Tore: Wrobel (2), Tsiokos (2), Zopf

Die U10 von Trainer Emre Ugurlu erwischte im Testspiel gegen Viktoria Griesheim nicht ihren besten Tag und tat sich gegen einen kompakt stehenden Gegner schwer. So brauchte man einige Zeit um seinen Rhythmus zu finden, wobei es die knackigen Minus-Temperaturen und ein eisiger Wind es beiden Mannschaften nicht unbedingt einfach machte. Ab dem zweiten Drittel hatten sie Schwarz-Blauen dann die entsprechende Betriebstemparatur und erspielte gute Chancen. Am Ende stand ein verdienter 5:3-Erfolg für den FSV.

Trainer Ugurlu war zufrieden: "Auch wenn wir nicht unbedingt unseren besten Tag erwischt haben, zeigte die Mannschaft ab dem zweiten Drittel eine geschlossene Mannschaftsleistung und hatte sich am Ende den Sieg verdient."

 

Es spielten: Koeth, Hoy, Da Silva Pereira, Durgun, Wrobel, Zopf, Bund, Bijcic, Tsiokos

U10 verliert beim Rückrundenauftakt

FSV Frankfurt – Spvgg Oberrad U11 2:4 (1:3)

Tore: 0:1 (6.), 0:2 (12.), 0:3 (24.), 1:3 (25.Wrobel), 2:3 (29. Hoy), 2:4 (45.)

Im ersten Punktspiel des Jahres 2018 verschlief die U10 von Trainer Emre Ugurlu die erste Halbzeit fast komplett. Irgendwie fand man keinen Zugriff auf das Spiel und so war es ein Leichtes für die Gäste aus den vielen Fehlern des FSV Kapital zu schlagen. So war nach 24 Minuten und einem 0:3-Rückstand die Partie fast schon entschieden. Hoffnung keimte kurz vor dem Halbzeitpfiff für die Schwarz-Blauen auf, als Wrobel auf 1:3 verkürzen konnte. Mit viel Elan starteten die Hausherren in die zweiten Halbzeit und als Hoy in der 29. Minute zum 2:3 netzte, wollte man die Gunst des Moments nutzen. So setzte man auf FSV-Seite immer mehr auf Offensive, aber der greifbar nahe Ausgleichstreffer wollte nicht fallen. Die Gäste nutzten die sich nun bietenden Räume und machten mit dem 4:2 in der 45. Minute den Deckel auf die Partie.

Trainer Ugurlu war enttäuscht: "Wir haben heute die erste Halbzeit komplett verschlafen, viele falsche Entscheidungen getroffen und da letztlich auch das Spiel verloren. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs nochmal alles versucht, aber heute hat es nicht mehr gereicht das Spiel zu drehen. Nächste Woche gegen den FFC Olympia wollen wir es besser machen und dann den ersten Dreier holen." 

Es spielten: Koeth, Hoy, Da Silva Pereira, Durgun, Wrobel, Zopf, Bund, Bojcic, Tsiokos

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 26.02.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz