3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst 07.-08.04.2018

U19 erlebt böse Überraschung / U17 und U14 mit starken Spielen

U19 erlebt böse Überraschung und unterliegt einer leidenschaftlich spielenden Viktoria aus Fulda (Foto: Willi Heimberger)

Unterschiedlicher hätten die Spiele der Mannschaften auf dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt am Wochenende nicht laufen können. Während die U17 und U14 mit starken Leistungen und Moral sich die Dreier sichern konnte, blieben der U16 und U15 nur Punkteteilungen. Mit Sicherheit die dickste Überraschung war die Heimniederlage der U19 gegen die abstiegsbedrohte Viktoria aus Fulda.

U19 kassiert zweite Saisonniederlage

FSV Frankfurt – JFV Viktoria Fulda 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (32./FE), 0:2 (43.), 0:3 (63.), 1:3 (65./FE Barlik)

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte wegen Notbremse (30. Kwafo/FSV)

Nicht ganz so wie erwartet, verlief der Sonntagnachmittag für die U19 von Trainer Hakan Sünal, denn man musste sich einer motivierten Viktoria aus Fulda beugen und kassierte damit die zweite Saisonniederlage. Knackpunkt für den FSV war die Rote Karte gegen Kwafo in der 30. Minute nach einer Notbremse. Bei angenehmen Temperaturen kamen die Hausherren gegen einen sehr kompakt agierenden Gast nur schwer ins Spiel und ließ auch die nötige Durchschlagskraft vermissen. In der 30. Minute nahm das Schicksal dann seinen Lauf, als Kwafo mit der Roten Karte vom Platz musste und die Viktoria den ebenfalls noch zugesprochenen Foulelfmeter zur Führung verwandelte. Der FSV war von der Rolle, haderte noch mit der Doppelbestrafung und musste kurz vor der Halbzeit in der 43. Minute noch das 0:2 schlucken. Nach dem Seitenwechsel setzte Trainer Sünal auf Offensive und versuchte mit neuen Kräften das Blatt noch zu wenden. Aber die Gäste aus Osthessen spielten clever, nutzten die freien Räume zum Kontern und erhöhten in der 63. Minute auf 3:0. Zwei Minuten später verkürzte der FSV per Foulelfmeter durch Baydar zwar noch auf 1:3, aber mehr sollte nicht mehr für die Heimmannschaft herausspringen. Am Ende jubelten die Gäste aus Fulda über einen verdienten 3:1-Erfolg.

Trainer Sünal war bedient: „Wir haben heute wohl unser schlechtestes Saisonspiel gemacht und sind am Ende auch verdient als Verlierer vom Platz gegangen. Natürlich hat die Rote Karte und der Elfmeter eine wesentliche Rolle gespielt, aber wir haben da nicht die Souveränität gezeigt und viel zu viel mit der Entscheidung gehadert, anstatt uns auf das Spiel zu konzentrieren. Wir werden das Spiel intensiv analysieren und unsere Lehren daraus ziehen, um in der nächsten Partie wieder erfolgreich zu sein.“

Es spielten: Mballa Mvogo, Desch (64. Alessandro), Köhler (63. Koszorus), Albayrak (46. Pandza), Altindag, Ehmann, Barlik, Aral (46. Tyminski), Sejdovic, Bazzoli, Kwafo

U17 mit Comeback-Sieg

KSV Hessen Kassel – FSV Frankfurt 2:3 (0:0)

Tore: 1:0 (44.), 2:0 (60.), 2:1 (72. Scherer), 2:2 (74. Beyene), 2:3 (78. Donkov)

Mit einem Auswärtserfolg kehrte die U17 von Trainer Angelo Moro aus Nordhessen vom KSV Hessen Kassel zurück und festigte damit ihren aktuellen 3. Platz in der Tabelle. Der FSV kam gut in die Partie und versäumte es in der Anfangsviertelstunde die sich bietenden Chancen zu nutzen. In der Folge verloren die Schwarz-Blauen ihren Spielrhythmus und den Gastgebern boten sich gute Gelegenheiten in Führung zu gehen, aber letztlich blieb es beim 0:0 zur Pause. Auch zu Beginn des zweiten Abschnittes blieb der KSV die aktivere Mannschaft, während der FSV in einigen Szenen zu unachtsam agierte und so auch in der 44. Minute den Führungstreffer der Nordhessen mehr als nur begünstigte. Das Spiel des FSV blieb weiter fahrig und zu allem Überfluss kamen die Hausherren nach einem Eckball in der 60. Minute zum 2:0. Aber der FSV zeigte Moral und startete die Aufholjagd. In der 72. Minute markierte Scherer den Anschlusstreffer und nur zwei Minuten später traf Beyene zum Ausgleich herrlich in den Winkel. Und der FSV wollte nun auch noch den Dreier. Eine gelungene Einzelaktion des eingewechselten Donkov machte dann in der 78. Minuten den Comeback-Sieg perfekt.

Trainer Moro zog ein durchwachsenes Fazit: „Mit den letzten 20 Minuten bin ich hoch zufrieden. Da haben wir unser ganzes Potential abgerufen, tollen Fußball gespielt und Moral bewiesen. Davor haben wir nicht so aufmerksam und konzentriert agiert wie in den letzten Spielen. Da haben sich immer wieder Fehler eingeschlichen, die auch den Rückstand begünstigt haben. Aber die Jungs konnten dann den Schalter umlegen und haben sich so letztlich nicht unverdient den Sieg geholt.“

Es spielten: Kraft, Endres, Weiser, Yu, Kovacic (59. Youondjeu), Scherer, Oberle (63. Er), Ünüz (46. Donkov), Kelati, Koeth, Chambron (46. Beyene)

U16 teilt sich die Punkte

FSV Frankfurt – TS Ober-Roden U17 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 (40. Werke), 1:1 (48.), 1:2 (49.), 2:2 (63. Balli)

Mit einem aus FSV-Sicht enttäuschenden Remis endete am Samstagabend die Verbandsliga-Partie der U16 von Trainer Paul Ehmann gegen die U17 der TS Ober-Roden. In einem zähen Spiel fanden beide Mannschaften in der 1. Halbzeit kaum in einen Spielfluss und so blieben Torchancen eine Rarität. Einzig FSV-Akteur Werke fand mit seinem Schuss in der 40. Minute das Ziel zur Halbzeitführung. Nach dem Wechsel wurden die Gäste mutiger und drehten mit einem Doppelschlag (48./49.) die Partie. Der FSV hatte daran ordentlich zu knabbern und biss sich zunehmend die Zähne an der Gäste-Defensive aus. Immerhin gelang dem eingewechselten Balli in der 63. Minute noch der Ausgleich nach einem Standard. Am Ende blieb es beim enttäuschenden 2:2-Remis, der den Gästen im Abstiegskampf deutlich mehr nutze, als dem FSV auf dem Weg nach vorne in der Tabelle.

Trainer Ehmann war enttäuscht: „Das war keine gute Leistung von uns. Heute hat kein Spieler Normalform gezeigt und wir konnten vom dem, was wir uns vorgenommen hatten, nichts umsetzen. So Tage gibt es eben mal und das müssen wir akzeptieren. Das Spiel werden wir schnell abhaken und werden versuchen es nächste Woche wieder besser zu machen.“

Es spielten: Zbiljic, Scacchetti, Davitopoulos (41. Balli), Cigdem, Sur (41. Bozikovic), Pindric, Hoehn, Omerovic (62. Berhane), Werke, Halilovic, Frank (51. Kavuk)

U15 mit Remis

SV Sandhausen – FSV Frankfurt 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (37.), 1:1 (65. Kloeppel)

Zwar blieb die U15 von Trainer Duarte Saloio im Jahr 2018 weiter ohne Niederalge, musste sich aber letztlich mit einem 1:1 beim SV Sandhausen zufriedengeben. Die Partie begann mit viel Ballbesitz für den FSV, aber es fehlten die zündenden Ideen im letzten Drittel. So setzten die Gastgeber auf schnelles Umschaltspiel, aber auch hier blieben die Chancen Mangelware. Gegen Ende der ersten Halbzeit verpassten Kloeppel und Baydar die besten FSV-Chancen, während der SV mit einem Distanzschuss am Querbalken scheiterte. Auch nach Wiederanpfiff ein ähnliches Bild wie in Abschnitt Eins. Allerdings erlaubte sich der FSV einige unnötige Ballverluste, die den Hausherren diverse Chancen eröffneten. In der 37. Minute dann die Führung der Sandhäuser, als eine Ecke an allen vorbei den direkten Weg ins Tor fand. Trainer Saloio reagierte mit Offensive und stellte auf vier Stürmer um. Die Chancen häuften sich, ein nicht gegebener Foulelfmeter an Haeuser und ein starker SVS-Keeper verhinderten zunächst den Ausgleich. In der 65. Minute visierte Miller den Pfosten an, aber Kloeppel reagierte blitzschnell und verwertete den Abpraller zum Ausgleich. Kurz vor Spielende scheiterte Haeuser allein vor dem SVS-Gehäuse und als Kloeppel in der Nachspielzeit alleine durch war und von den Beinen geholt wurde, warten alle auf den fälligen Pfiff, doch der blieb zur Verwunderung aller aus und sorgte für viel Unmut beim FSV.

Trainer Saloio war nicht zufrieden: „Wir konnten heute in keiner Phase unser Potential abrufen. Dazu kam das wir auf dem kleinen Kunstrasenplatz keine guten Lösungen im letzten Drittel fanden und deshalb müssen wir uns letztlich mit dem Punkt zufriedengeben. Ärgerlich waren natürlich die Situationen mit den nicht gegebenen Elfmetern, aber am Ende geht das 1:1 so in Ordnung. Auf jeden Fall müssen wir uns erheblich steigern, wollen wir nächstes Wochenende beim bereits feststehenden Meister TSG Hoffenheim bestehen.“

Es spielten: Samarelli, Renner, Keil, Atanaskovic, Kettig, Karagoez, Baydar, Kloeppel, Juric (41. Haeuser), Miller, Bulut (53. Blockus)

U14 mit Auswärtserfolg

SG Orlen U15 – FSV Frankfurt 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 (8. Adu), 0:2 (31. Süsin), 0:3 (42. Süsin)

Mit dem Auswärtserfolg bei der U15 der SG Orlen untermauerte die U14 von Trainer Abdullah Tabarrant ihre Ambitionen in Richtung Aufstieg Hessenliga. Der FSV war von Beginn fokussiert und nahm das Geschehen in die Hand. So stellten sich schnell die ersten Chancen ein, ehe Adu in der 8. Minute den frühen Führungstreffer erzielte. Die Schwarz-Blauen spielten dominant und verpassten einige dicke Chancen. Süsin zeichnete sich dann einem feinen Solo in der 31. Minute für den 2:0-Halbzeitstand verantwortlich. Auch dem Seitenwechsel ließ der FSV dem Gastgeber nicht den Hauch einer Chance. Als Süsin in der 42. Minute mit seinem zweiten Tor das 3:0 markierte, sah es nach einem deutlichen FSV-Erfolg aus. Aber bis zum Abpfiff verpasste man es aus den sich bietenden Chancen noch weitere Tore zu machen.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war zufrieden: „Die Mannschaft hat ein sehr ordentliches Spiel und sehr gut die taktischen Vorgaben und Trainingsinhalte umgesetzt. Besonders im Spiel gegen den Ball und im Spielaufbau haben die Jungs hervorragend gearbeitet. Ein Wermutstropfen war allerdings unsere mittelprächtige Chancenverwertung. Jetzt freuen wir uns auf das Derby gegen Kickers Offenbach nächste Woche, in das wir bestens vorbereitet gehen werden.“

Es spielten: Busold, Hildmann, Rasoulinia, Speck, Schulze, Bari, Süsin, Frangenberg (41.Timmerberg), Adu (46. Yui), Matic (55. Vetter), Schwenz

U12 mit überzeugenden Leistungen

Bei den beiden Leistungsvergleichen am Wochenende in Mühlheim bzw. Butzbach zeigte die U12 von Trainer Sebastian Stahl sehr ordentliche Leistungen. In Mühlheim am Samstag belegte man in der Endabrechnung nach den Spielen gegen den SV Waldhof Mannheim (1:0), die U13 des KV Mühlheim (1;3), den FSV Waiblingen (2:2), den VfR Aalen (1:2), die SG Sonnenhof Großaspach (4:0), den SV Sandhausen (2:0), den KSV Hessen Kassel (0:0), die TuS Koblenz (0:0) und den SC Fortuna Köln (1:0) den 3. Platz. In allen Partien auf dem Großfeld zeigte der FSV viel Spielwitz und Teamgeist und eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive. Mit der Belastung aus Mühlheim in den Knochen gelang der U12 am Sonntag in Butzbach eine ebenfalls gute Leistung und man holte sich nach drei Erfolgen gegen die TSG Wieseck (1:0), die JSG Weisel (2:0) und den VfR Butzbach (1:0) ungeschlagen den Turniersieg.

Trainer Stahl war entsprechend zufrieden: „Die Mannschaft hat an beiden Tagen eine sehr ordentliche Leistung gezeigt. Zwar haben wir das eine oder andere Tor liegengelassen, aber viel wichtiger war, dass die Mannschaft unsere Spielphilosophie gut umgesetzt hat und sich auch von kleinen Rückschlägen nicht von ihrem Weg hat abbringen lassen. Ein dickes Kompliment an alle Spieler, die das wirklich gut gemacht haben. Jetzt wollen wir natürlich am Mittwoch im Nachholspiel gegen Rot-Weiß Frankfurt daran anknüpfen und uns mit Punkten belohnen.“

U11 mit guter Leistung in Gießen

Beim Leistungsvergleich der TSG Wieseck zeigte die U11 von Trainer Tom Weis eine gute Leistung in allen Spielen. So gestaltete man die Partien gegen den KSV Baunatal und den Karbener SV als sehr dominant, setzte die Spielphilosophie blendend und fuhr einen 3:0-Erfolg gegen die Nordhessen ein, sowie ein 6:0 gegen den Karbener Nachwuchs ein. Im entscheidenden Duell gegen die TSG Wieseck schlugen die Schwarz-Blauen sich selbst. Trotz klarer Überlegenheit sorgten zwei haarsträubende Fehler im Spielaufbau für ein 0:2 aus FSV-Sicht und man musste sich mit dem 2. Platz zufriedengeben.

Trainer Weis war dennoch zufrieden: „Die Mannschaft hat sich gut präsentiert und viele Inhalte unseres Trainings sehr positiv umgesetzt. Außerdem konnten wir einiges ausprobieren und jeder Spieler bekam durch die Spiele viel Spielzeit im Hinblick auf unser Auswärtsspiel nächste Woche in Enkheim.“

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 09.04.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz