3. Liga


Torreicher 1:6-Sieg in Kaiserslautern

Auch der zweite Test des FSV ist erfolgreich

Gute Laune bei Robert Schick Foto: Anzzo Photography

Gegen die U21 des 1. FC Kaiserslautern ging es für unseren FSV am Samstag in den zweiten Test der Vorbereitung auf die neue Saison. Die Partie startete mit einem gegenseitigen Abtasten, in der fünften Spielminute gab es den ersten Vorstoß der Bornheimer. Im Gegenzug jedoch auch die erste richtig gute Chance für die heimische Elf: Ein Schuss aus der Distanz ging nur knapp an dem von Aulbach behüteten Tor vorbei. Danach machte der FSV wieder Druck: Neuzugang Ilias Soultani preschte in den Sechzehner vor, konnte sich gegen gleich mehrere Gegenspieler aber allein nicht durchsetzen. Kurz darauf dann das erste Tor für den FSV: Kamil Tyminski erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld, spielte ihn zu Mangafic, der wiederum auf Schick flankte. Dieser schob den Ball gekonnt ins Tor. Das zweite Tor für den FSV entstand durch einen Abstimmungsfehler zwischen dem Torhüter des FCK und einem Abwehrspieler. Dieser Fehler machte es Namavizadeh leicht, auf das 0:2 zu erhöhen. Ein freistehendes Tor nutzte Mangafic  schließlich für ein weiteres Tor in der 28. Spielminute und damit nur zwei Minuten nach dem vorangegangenen Treffer. Das 0:3 konnte trotz kleiner Abstimmungsfehler auf Seiten des FSV bis kurz vor der Halbzeitpause gehalten werden, dann gab Kaiserslautern aber doch noch einmal Gas. In der Abschlussphase dieses ersten Durchgangs agiert die U21 mit deutlich mehr Druck und sichtbar strukturierter als zuvor. Das 1:3 in Minute 42 war die Folge, bis zum Halbzeitpfiff geschah nur noch wenig. 

Halbzeit zwei startete gleich mit einem schönen Treffer Pluts. Aus circa 35 Metern netzte dieser ein und brachte damit einen schnellen Start nach der Pause. Weitere Chancen folgten: Sowohl Neuzugang Steffen Straub traf aus der Distanz die Torlatte und auch Mangafic flankte kurze Zeit später treffsicher in den Strafraum, wo Straub den Ball aber nicht verwandeln konnte. Das 1:5 fiel nach einer guten Stunde Spielzeit durch Benedict Rose. Nur durch Standardsituationen kam der FCK zu kleineren Möglichkeiten.
Kurz vor Schluss dann noch einmal ein ähnliches Spiel wie in Durchgang eins, Kaiserslautern mit mehr Druck hinter dem Ball, flinker als in den Minuten davor. Dennoch fiel auch das 1:6 für den FSV noch in dieser Schlussphase. Steffen Straub belohnte sich nach einigen Chancen endlich mit dem Treffer und sorgte damit für den Endspielstand.

 

FSV Frankfurt

Aulbach (Birol) – Sabah, Plut, Markovic, Soultani (Straub), Schick (Rose), Becker, Mangafic, Namavizadeh, Tyminski, Pollasch

Schiedsrichter
Florian Benedum, Fabian Jutzi, Zijad Ikanovic

Tore
0:1 Schick (21.), 0:2 Namavizadeh (26.), 0:3 Mangafic (28.), 1:3 Morabet (42), 1:4 Plut (55.), 1:5 Rose (63.), 1:6 Straub (92.)

Autor: BM | 01.07.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz