3. Liga


Jugendnews: U19 bleibt weiterhin sieglos

Genug Chancen, aber keine Tore für die U19

U19 lässt gegen die Stuttgarter Kickers zu viele Chancen aus (Foto: Willi Heimberger)

Auch im 10. Anlauf konnte die U19 des FSV Frankfurt in der A-Junioren-Bundesliga keine Punkte für sich verbuchen. Am Sonntag vor rund 150 Zuschauer musste man sich der PSD Bank Arena den Gästen der Stuttgarter Kickers mit 0:2 beugen.

U19 bleibt weiterhin ohne Punkte

FSV Frankfurt – SV Stuttgarter Kickers 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (1.), 0:2 (87.)

Ein frühes und ein spätes Tor entschied das Heimspiel der U19 von Trainer Hakan Sünal zu Gunsten der Gäste der Stuttgarter Kickers. Trotz einer dominierenden Frankfurter Mannschaft reichte es am Ende nicht für Punkte und bedeutete somit die 10. Niederlage im 10. Spiel. Das Spiel war kaum angepfiffen, da jubelten bereits die Gäste, als ein verunglückter Kopfball von Stuttgarts Kilic sich über Freund und Feind hinweg ins FSV-Tor senkte. Die Sünal-Schützlinge schüttelten sich kurz und bauten enormen Druck auf, um den Rückstand wettzumachen. Besonders in der stärksten Periode zwischen der 20.und 30. Minute boten sich den Schwarz-Blauen mehrere hochkarätige Chancen zum Ausgleich bzw. zur Führung, aber das Spielgerät wollte einfach nicht hinter der Stuttgarter-Torlinie landen. So ging es mit dem knappen 0:1 aus FSV-Sicht in die Kabinen. Auch nach dem Wechsel waren die Hausherren das deutlich aktivere Team, während die Gäste die Räume eng machten und auf Konter lauerten. Erneut boten sich auch im zweiten Abschnitt dem FSV zahlreiche Chancen das Spiel zu drehen, aber das Pech klebte den FSV-Akteuren an den Schuhen. In der Schlussphase setzten die Frankfurter alles auf eine Karte. Die Kickers nutzten in der 87. Minute einen Konter zum spielentscheidenden 2:0. Nach Abpfiff jubelte die Kickers ausgiebig über ihren ersten Saisonerfolg, während die Schwarz-Blauen nur die Köpfe schüttelten angesichts der ausgelassenen Chancen.

Trainer Sünal konnte es kaum fassen: „Kaum zu glauben, dass wir angesichts unserer Chancen nicht als Sieger vom Platz gehen. Bereits zur Halbzeit hätten wir mindestens 3:1 führen müssen und auch im zweiten Abschnitt hatten wir genügend Möglichkeiten das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen. Man kann fast glauben, dass unsere Füße und der Ball im gegnerischen Strafraum mit einem Fluch belegt sind. Meine Mannschaft hat, abgesehen von der Chancenverwertung, ein wirklich gutes Spiel gemacht und umso trauriger war am Ende das Ergebnis und die Erkenntnis, dass man ohne eigene Tore kein Spiel für sich entscheiden kann.“

Es spielten: Schwaar, Kwafo (75. Albayrak), Williams, Weinhardt (64. Mahmudov), Altindag, Schulze Solano, Pandza, Aral (80. Bazzoli), Sejdovic, Delic, Youondjeu (59. Yokota)

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 06.11.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz