3. Liga


FSV unterliegt dem FC Gießen mit 1:2

Pokalaus im Viertelfinale

Arif Güclü gegen den Gießener Alban Lekaj. Foto: Heimberger

Im Viertelfinale bekam es der FSV Frankfurt am Dienstagabend mit dem Hessenligisten FC Gießen zu tun. Die Gießener sind mit aktuell acht Punkten Vorsprung Tabellenführer in der Hessenliga und peilen somit den Aufstieg in die Regionalliga an. Das Team von Alex Conrad, das am Samstag ein gutes Spiel gegen den 1.FC Saarbrücken gezeigt hat, sollte also auf einen schweren Brocken treffen.  

Zu Beginn entwickelte sich in den ersten zehn Minuten ein abwechslungsreiches und ausgeglichenes Spiel. Doch gleich Gießens erste Chance sollte die Rekordkulisse zum Jubeln bringen. Timo Cecens Freistoß von halblinks wird lang und länger und schlägt letztendlich zum 1:0 in die Maschen ein. Somit gab es gleich in "Hallo Wach" an die Elf von Alex Conrad. Und die Elf vom Bornheimer zeigte eine Reaktion. Fortan hatten die Bornheimer mehr vom Spiel und kamen in der 25. Minute zum durchaus verdienten Ausgleich. Marco Koch wurde mustergültig bedient und versenkte trocken ins linke untere Eck. 

Und genau in der Phase in der der FSV am Drücker war, nutzte Gießen wieder einen Konter zur Führung. Barbaros Koyuncu bekam den Ball am rechten Strafraumeck und sein abgefälschter Schlenzer schlug unhaltbar für Marco Aulbach zum 2:1 ein. Weiterhin hatte der FSV danach das Kommando im Spiel ohne aber zwingend vor dem Tor zu sein. Dann kam die 45. Minute: Schiedsrichter Dennis Meinhardt entschied nach einem Handspiel im Gießener Strafraum auf Strafstoß für den FSV. Dominik Nothnagel setzte den Ball allerdings an den Pfosten. Im Gerangel vor und nach dem Strafstoß verlor so mancher Spieler, Zuschauer und auch der Schiedsrichter etwas die Übersicht und es gab einige Gelbe Karten.
Somit ging es mit einem knappen 2:1 für Giessen in die Halbzeit. 

Gießen kam mit deutlich mehr Zug zum Tor aus der Kabine und konnte die ersten Torabschlüsse im zweiten Durchgang für sich verzeichnen. Allerdings verflachte die Partie zunehmend. Viele Fouls bestimmten nun das Spiel und Schiedsrichter Dennis Meinhardt rückte immer mehr in den Fokus. Mitte der zweiten Halbzeit wurde Marco Koch im Strafraum deutlich zu Fall gebracht aber es ertönte kein Pfiff. Während Gießen, wie in der ersten Halbzeit, sehr klug und abwartend spielte, kam der FSV nur sehr schleppend in die Hälfte des FC Gießen und nur selten zu zwingenden Abschlüssen. 

Ab der 80. Minute spielte Gießen auf die Entscheidung und ließ einige hochkarätige Chancen liegen. Der FSV warf wortwörtlich alles in die Partie um den Ausgleich zu erzielen. Zu allem Überfluss bekam Kamil Tyminski in der 91. Minute noch eine Rote Karte wegen einer Tätlichkeit gegen Noah Michel. Doch der Ausgleich sollte an diesem Abend nicht mehr fallen und somit zogen die Gastgeber - aufgrund des großen Kampfes auch nicht unverdient - in die nächste Runde des Krombacher Hessenpokals ein.

Und das sagen die Trainer:
Cimen (FC Gießen): "Wir haben leidenschaftlich verteidigt und schnell und zügig nach vorne gespielt. Wir haben es nicht geschafft, das Spiel früher zu entscheiden und deswegen war es bis zum Ende spannend. Aufgrund der zweiten Hälfte war es ein verdientes Weiterkommen!" 

Conrad (FSV Frankfurt): "Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir ausgeschieden sind. Wir haben einfach zu wenig Torgefahr in unserem Spiel."

Gießen trifft im Halbfinale auf den KSV Baunatal, der FSV trifft am Samstag im letzten Auswärtsspiel der Regionalliga Südwest in diesem Jahr auf die Eintracht aus Stadtallendorf. 

 

FC Giessen
Jäckel, Nennhuber, Cecen, Müller (82. Michel), Kara (89. Hoffmann), Koyuncu, Fink, Spang, Antonaci, Koutny, Lekaj,


FSV Frankfurt
Aulbach, Sabah, Azaouagh, Güclü (64. Straub), Koch, Schick (64.Aschauer), Plut, Markovic (72.Huckle), Tyminski, Nothnagel, Mangafic  


Gelbe Karten
Müller - Sabah, Schick, Markovic

Rote Karten
Tyminski


Schiedsrichter
Dennis Meinhardt

Zuschauer
3726

 

 

Autor: JH | 28.11.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz