3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 24.-25.11.2018

Durchwachsenes Wochenende für NLZ-Mannschaften

Für die U15 gab es am Wochenende gegen starke Freiburger nichts zu holen (Foto: Willi Heimberger)

Kurz vor Jahresende gab es ein durchwachsenes Wochenende für die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FSV Frankfurt. Während die U16 sich im Top-Spiel der Verbandsliga einen Punkt sicherte, musste die U15 und U12 Niederlagen einstecken.

U16 mit Remis im Top-Spiel

TS Ober-Roden U17 – FSV Frankfurt 2:2 (1:2)

Tore: 1:0 (14.), 1:1 (22. Blockus), 1:2 (40.+1 Anagu), 2:2 (80.)

Gegen einen körperlich sehr robusten und schnell spielenden Gastgeber zeigte die U16 von Trainer Cagakan Kiran ein kampfbetontes Spiel, das am Ende in einem Remis mündete. Auf dem kleinen Platz in Ober-Roden ging es hin und her. Während der FSV nicht unbedingt sein gewohntes Passspiel aufziehen konnte, agierten die Gastgeber mit langen Bällen nach vorne und gingen in der 14. Minute nach einem Fehler in der FSV-Defensive in Führung. Doch die Schwarz-Blauen ließen sich dadurch niht aus dem Konzept bringen. In der 22. Minute belohnte man sich verdientermaßen durch Blockus mit dem Ausgleichstreffer. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit legte Anagu mit dem 2:1 zur durchaus verdienten Pausenführung des FSV nach. Nach dem Seitenwechsel konnte der FSV leider nicht seine Chancenüberlegenheit für eine Entscheidung nutzen und so kam es wie es kommen musste, dass die Gastgeber fast mit dem Abpfiff sich noch den einen Punkt sichern konnten.

Trainer Kiran war dennoch hoch zufrieden: „Angesichts unserer Personalsorgen bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft, die seit Wochen an der Obergrenze ihrer Möglichkeiten spielt und auch heute einem starken Gegner Paroli bot. Deswegen bin ich hoch zufrieden mit unserer Leistung und dem 6. Spiel in Folge ohne Niederlage. Jetzt gilt es alles Kräfte noch mal zu bündeln, um die beiden letzten Punktspiele des Jahres gegen Biebrich und Darmstadt erfolgreich zu gestalten.“

U15 unterliegt geht badischen Gästen

FSV Frankfurt – SC Freiburg 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 (25.), 0:2 (39.), 0:3 (41.), 0:4 (61.)

In einer insgesamt schwachen Partie seitens des FSV unterlag die U15 von Trainer Duarte Saloio verdientermaßen den Gästen vom SC Freiburg. Zwar kam der FSV gut in die Partie und verbuchte in den ersten 15 Minuten gute Chancen in Führung zu gehen. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die badischen Gäste immer mehr die Spielkontrolle und gingen in der 25. Minute in Führung. Der FSV fand mittlerweile kaum noch ein Mittel Akzente gegen den stark spielenden Gast zu setzen. Nach dem Seitenwechsel sorgte ein Doppelschlag in der 39.und 41. Minute mit dem 3:0 für die Entscheidung zu Gunsten der Freiburger. Den Schlusspunkt unter eine inzwischen sehr einseitige Partie setzte erneut der SCF zum 4:0-Endstand.

Trainer Saloio war natürlich enttäuscht: „Wir hätte uns gerne einen positiveren Abschluss des Jahres 2018 gewünscht, aber die Freiburger war heute einfach besser als wir und haben verdient gewonnen. Wir werden jetzt Kräfte sammeln, freuen uns auf die Hallenturniere und werden dann mit Vollgas in die zweite Saisonhälfte gehen.“

Es spielten: Koch, Kabakci (57. Jerusalem), Hildmann, Süsin (57. Desch), Schulze, Kern, Oyar, Pummarrin, Danaci (45. Kayaci), Gleiber (45. Mawamba Menougong), Rasoulinia

U14 unterliegt im Testspiel

Kickers Offenbach – FSV Frankfurt 3:2 (2:0)

Tore: 1:0 (15.), 2:0 (35.), 2:1 (39./FE El Haddoudi), 3:1 (42.), 3:2 (68. Bektas)

Im Testspiel gegen den OFC unterlag die U14 von Trainer Alexander Mangiapane mit 2:3. Der FSV begann druckvoll, zeigte gutes Rückerobern bei Ballverlust, aber ließ im letzten Drittel zu viel liegen. Nach einem Katastrophen-Rückpass lief der FSV in der 15. Minuten in einen Konter, der zum Rückstand führte. Auch in der Folgezeit hatten die Schwarz-Blauen mehr vom Spiel, aber das nächste Tor machte erneut der Gastgeber. Eine fast identische Kopie des 1:0 führte mit dem Halbzeitpfiff zum 2:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel hatte das FSV-Spiel mehr Zielstrebigkeit und so führte in der 39. Minute ein berechtigter Foulelfmeter, den El Haddoudi sicher verwandelte, um Anschlusstreffer. Doch die Freude wehrte nicht lange, denn in der 42. Minuten legte der FSV kein konsequentes Defensiv-Verhalten an den Tag und der Gastgeber stellte den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Kurz vor Spielende verkürzte Bektas aus dem Gewühl heraus zum 2:3-Endstand aus FSV-Sicht.

Trainer Mangiapane war nicht zufrieden: „Wir haben uns heute einfach zu viele Fehler erlaubt, um das Spiel für uns zu entscheiden und in der Offensive die Zielstrebigkeit vor dem Tor vermissen lassen. Trotzdem hat uns das Spiel einiges gebraucht und gezeigt, dass wir weiter intensiv arbeiten müssen, um unsere Ziele zu erreichen.“

Es spielten: Nieschler, Pummarrin, Klüh, Dabo, El Haddoudi, Böhme, Bozur, Bagdadi, D. Schuhmacher, Kornmesser, Ebnotalib, A. Schumacher, Löbus, Kirchhain, Bektas

U12 verliert bei den Rot-Weißen

SG Rot-Weiß Frankfurt U13 – FSV Frankfurt 3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (53.), 2:0 (54.), 3:0 (58.)

Eine frustrierende Niederlage musste die U12 von Trainer Tom Weis bei der U13 von Gastgeber Rot-Weiß Frankfurt hinnehmen. In einem sehr ausgeglichenen Spiel sorgten individuelle Fehler in den Schlussminuten für eine unnötige Niederlage. In der ersten Halbzeit knüpfte der FSV an die gute Leistung im Testspiel gegen Königstein an, verbuchte einige Chancen das Spiel in seine Richtung zu lenken, aber konnte diese nicht zwingend in Tore ummünzen. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen. Ausgeglichen sah bis in die Schlussminuten nach einem klassischen 0:0 aus, ehe ein Doppelschlag der Gastgeber bedingt durch zwei individuelle Patzer die Niederlage einleiteten. Der FSV konnte nicht mehr reagieren und kassierte kurz vor Abpfiff sogar noch den dritten Gegentreffer zum Endstand.

Trainer Weis war frustriert: „Die Mannschaft hat das über weite Strecken recht ordentlich gemacht, aber wer sich solche Patzer erlaubt, der kann letztlich keine Ausbeute mitnehmen. Das war schon sehr bitter und frustrierend für uns.“

U11 siegt im Testspiel

FC JUZ Fechenheim U13 – FSV Frankfurt 0:7 (0:3)

Tore: 0:1 (14. Konrad), 0:2 (17. Tsiokos), 0:3 (20. Konrad), 0:4 (31. Durgun), 0:5 (35. Zopf), 0:6 (39. Konrad), 0:7 (49. Bund)

Im Testspiel gegen die U13 des FC JUZ Fechenheim zeigte die U11 von Trainer Gabriel Hackenjos, besonders in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung. Im ersten Abschnitt taten sich die Schwarz-Blauen noch etwas schwer die spielerischen Vorgaben des Trainerteams umzusetzen, Trotzdem ging es mit einem 3:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kombinierte der FSV deutlich flüssiger und kam so zu vier weiteren schön herausgespielten Toren. Am Ende stand ein verdienter Erfolg gegen einen engagiert auftretenden Gastgeber.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann war zufrieden: „Ein verdienter Testspiel-Erfolg für uns, auch wenn wir in der ersten Halbzeit die Vorgaben nicht ganz so, wie besprochen, umgesetzt haben. Das lief dann im zweiten Abschnitt deutlich besser und flüssiger. Insgesamt ein guter Test, um im Spielrhythmus zu blieben.“

Es spielten: Köth, Günay, Durgun, Wrobel, Oujaidan, Tsiokos, Konrad, Bund, Hoy, Demirbas, Zopf, Bojcic, da Silva Pereira, Zuber, Erinc,

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 28.11.2018

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz