3. Liga


FSV mit wichtigem Dreier

4:0-Sieg in Hoffenheim

coursework research Ein zu keiner Zeit gefährdeter Sieg für unser Team in Hoffenheim. Foto: FSV

watch

click here Eine Woche nach dem Unentschieden gegen den SSV Ulm zuhause ging es zum Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft der TSG Hoffenheim. Thomas Brendel mit derselben Startelf wie beim Heimspiel am vergangenen Samstag. Wenig verwunderlich, hatte sich das Team ja durchaus gut präsentiert. Lediglich auf der Bank gab es einige Veränderungen, Steffen Straub und Alexander Aschauer wieder im Kader. 

Das Team legte direkt munter los und knüpfte relativ nahtlos an das an, was man bereits in den letzten zwanzig Minuten gegen den SSV Ulm gesehen hatte. Das Spiel war kaum angepfiffen und schon lag der Ball zum ersten Mal im Tor. 1:0 durch Arif Güclü in der ersten Minute. Beflügelt durch diesen Paukenschlag versuchten die Männer in schwarzblau dann auch direkt nachzulegen. Chance und Chance wurde erarbeitet und man kam immer wieder mehr oder weniger gefährlich vors Tor. Zu wirklich zwingenden Chancen kam es allerdings dann erst einmal nicht mehr. Das Team spielte munter, mutig und motiviert, aber eine hundertprozentige Chance war nicht mehr dabei. So flachte die Partie dann Mitte der ersten Hälfte auch ein wenig ab. Hoffenheim wurde dann etwas zwingender und kam ein ums andere Mal sehr nah an unser Tor. 

Nach knapp einer halben Stunde kam Hoffenheim dann zu zwei gefährlichen Möglichkeiten. Die erste Chance zum Glück für unsere Mannschaft am Tor vorbei, die zweite – direkt eine Minute später – landete im Arm von Marco Aulbach. Das nächste Tor fiel dann aber trotz guter Phase der Hausherren doch wieder auf unserer Seite: 41. Minute und Christoph Becker mit dem 2:0, genau zum richtigen Zeitpunkt.
Nach der Pause und zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es dann wieder die Hoffenheimer, die etwas aktiver und mutiger agierten. Nahe vors Tor oder gar zu einer zwingenden Chance kamen sie dabei aber nicht. Kurz darauf hatte sich unsere Mannschaft aber wieder gefangen und ging wieder etwas entschlossener dazwischen, wenn die Hoffenheimer den Ball eroberten. In der 57. Minute war es dann Andreas Pollasch, der in etwa 20 Metern Entfernung auf einmal den Ball vor den Fuß bekam und einfach mal abzog. Das Tor zum 3:0 und auch ein Stück weit Vorentscheidung an diesem Nachmittag. 

Das Team des FSV schaltete aber auch da keinen Gang zurück. Die Mannschaft kämpfte und spielte richtig ansehnlichen Fußball. Dann in der 69. Minute: Doppelpass zwischen Schick und Mangafic, Mangafic mit der Flanke in den Strafraum, wo Nestor Djengoue nur hochsteigen und einköpfen musste. Herrliches Tor zum 4:0. Auch danach wurde die Führung alles andere als nur verwaltet. 
Der gerade eingewechselte Marcus Weinhardt mit einer richtig guten Chance, leider kommt der Schuss einen Tick zu spät, so dass der Ball direkt in den Armen des Hoffenheimer Torwarts landete. Gegen Ende waren es dann die Hoffenheimer, die doch noch auf einen Ehrentreffer drängten, aber dies wusste Marco Aulbach zu verhindern. Richtig gute und geschlossene Mannschaftsleistung unseres Teams und der verdiente Punktgewinn. 

Thomas Brendel nach der Partie: „Das erste Tor fiel ja extrem früh und eigentlich hätten wir das Ergebnis schon früher in die Höhe schrauben können. Insgesamt habe ich einen sehr guten Auftritt meiner Mannschaft gesehen und der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient. Ich bin froh, dass mein Team sich nach dem guten Spiel gegen Ulm nun endlich wieder belohnt hat!“

Für den FSV geht’s am kommenden Samstag weiter, dann ist der SC Hessen Dreieich zu Gast (04. Mai um 14 Uhr, bereits ab 11:30 Uhr startet der Familientag).

enter

custom essay service
buy papers online for college TSG Hoffenheim II
Gessl – Rettig, Hüttl (66. Linsbichler), Politakis, Ludwig, Gösweiner, Wähling, Ekene (74. Strompf), Montero-Mendes (66. Curda), Bender, Szarka.

high school essay help write my summary for me FSV Frankfurt
Aulbach – Djengoue, Azaouagh (78. Weinhardt), Pollasch, Güclü, Schick, Plut (80. Aschauer), Huckle, Becker, Nothnagel, Mangafic (70. Straub).  

paper writing help
Tore
0:1 Güclü (1.), 0:2 Becker (41.), 0:3 Pollasch (57.), 0:4 Djengoue (69.)

Gelbe Karten
Politakis - Becker, Azaouagh

Schiedsrichter
Klein

Zuschauer
220

Autor: SK | 27.04.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






help writing a college essay Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz