3. Liga


Torfestival am Bornheimer Hang

FSV gewinnt mit 5:1 gegen Hessen Dreieich und sichert den Klassenerhalt!

Unser dreifacher Torschütze Vito Plut! Foto: Anzzo Photography

Der vorletzte Spieltag vor heimische Kulisse und das bei unerwartet kühlen Temperaturen endete verdient mit 5:1. In einer gelungenen Partie konnten sich unsere Bornheimer Jungs stark durchsetzen und beschenkten die Fans mit vielen Toren und sicherte sich am Ende - auch dank der anderen Endspielstände - den Klassenerhalt. 

Das Spiel startete mit einem Paukenschlag durch die Frankfurter. Nach zwei Minuten gab es die erste Ecke des Spiels. Von Mangafic geschossen und mit Hilfe von Schick kurz ausgeführt konnte der Ball in den Sechzehner zu Nestor Djengoue gepasst werden, wo unsere Nummer den 2 mit dem Kopf einnetzen konnte. Und rasant ging es weiter. Der FSV spielte schlau und durchdacht – und kann in der neunten Minute durch das schnelle Reagieren von Vito Plut den nächsten Treffer landen. Durch einen Torwartfehler, den Plut gnadenlos ausnutzt und auf den frei stehenden Güclü passt, der den Ball nur noch ins leer stehende Tor befördern muss, kann unser FSV auf das frühe 2:0 erhöhen. Auch in der Folge zeigte sich eine starke Frankfurter Mannschaft, die gute Angriffe im Blut zu haben schien. Plut und Güclü kombinierten auch in der 20. Minute vielversprechend, aber Czirbus konnte eingreifen. Hessen Dreieich hingegen kam in ihrer Offensive nur zu sehr wenigen Möglichkeiten. Wie aus dem Nichts gelang den hessischen Nachbarn dann aber doch der Anschlusstreffer in der 37. Minute. Loris Weiss konnte über Torhüter Aulbach hinweglupfen und den Gästen zu einem Tor verhelfen. Damit machte sich bezahlt, dass der FSV die vielen vorhergegangenen Chancen nicht nutzte, denn gut und gerne hätten die Bornheimer zu diesem Zeitpunkt schon mit mehr als zwei Toren führen können. Danach ließ der Druck der FSV-Offensive ein wenig nach, die Chancen wurden weniger in ihrer Quantität und der Qualität. Schick versuchte sich kurz vor der Pause noch an einem Distanzschuss, ehe es für die Pause in die Kabine ging.  

Die zweite Hälfte startete ähnlich positiv wie der erste Durchgang. In der 48. Minute schoss Vito Plut unsere Hausherren zum 3:1. Torhüter Czirbus war eigentlich schon am Ball dran, doch Plut traf das Spielgerät noch einmal ordentlich genug, dass es ins Tor ging. Die Gäste diskutierten – doch Schiedsrichter Endriß gab den Treffer. Danach agierte der FSV mit mächtig Druck hinter dem Ball. Einige Standards später traf unsere Nummer 18 zum zweiten Mal. Nothnagel kam im Strafraum zum Schuss und es sah zunächst so aus, als ginge der Ball unglücklich neben den Pfosten. Doch dann nutzte Vito Plut die Chance, kam von der genau richtigen Seite und erhöhte auf 4:1. Doch unserem Stürmer war auch das noch nicht genug. Vito Plut konnte sich ein drittes Mal durchsetzen. Nachdem er kurz vorher an einer ähnlichen Situation scheiterte, lief er in der 75. Minute alleine auf den Torwart zu. Czirbus hatte keine Chance und Plut machte den Hattrick perfekt. Das 5:1 schien den FSV-Jungs noch nicht endgültig zu reichen. Mehrere gute Chancen folgten, darunter auch ein Lattentreffer von Pollasch, doch letztendlich blieb es beim verdienten 5:1.



FSV Frankfurt

Aulbach – Djengoue, Pollasch, Güclü, Schick, Plut, Huckle, Tyminski (45. Straub), Becker, Nothnagel, Mangafic

SC Hessen Dreieich
Czirbus – Amiri (64. Hesse), Alikhil, Reljic, Streker, Weiss, Rau, Djakpa, Opper (56. Teklab), Seegert, Pezzoni (86. Henrich)


Schiedsrichter
Tobias Endriß, Marco Zauner, Melissa Joos

Zuschauerzahl
1.055

Gelbe Karten
Streker 

Tore
1:0 Djengoue (2.), 2:0 Güclü (9.), 2:1 Weiss (37.), 3:1 Plut (48.), 4:1 Plut (64.), 5:1 Plut (75.)

Autor: BM | 04.05.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz