3. Liga


Jugendnews: Ergebnisdienst NLZ 03.-04.08.2019

NLZ-Mannschaften zeigen gute Leistungen in der Vorbereitung

U15 bleibt in der Vorbereitung weiter ohne Gegentor (Foto: Willi Heimberger)

U19 verliert zweimal

Wormatia Worms – FSV Frankfurt 2:1 (2:0)

FSV Frankfurt – Karlsruher SC 1:3 (1:0)

Am Wochenende unterlag die U19 von Trainer Louis Cordes in beiden Testspielen trotz durchaus ansprechenden Leistungen zum jetzigen Stand in der Vorbereitung. Am Samstag in Worms zeigten sich die Wormaten in der ersten Halbzeit als die bessere Mannschaft und lag so entsprechend verdient mit 2:0 zur Halbzeit in Führung. Im zweiten Spielabschnitt war der FSV spielbestimmend und hatte nach dem Anschlusstreffer durch Schneider Sanchez durchaus noch gute Gelegenheiten um den inzwischen verdienten Ausgleich. Am Ende blieb es beim knappen Erfolg der Hausherren. Am Sonntag gegen den Bundesligisten Karlsruher SC war der Gast in der Anfangsphase die agilere Mannschaft, aber die Großchancen auf Torerfolge verbuchte der FSV für sich. In der zweiten Halbzeit führten gleich drei Elfmeter den KSC auf die Siegerstrasse.

Trainer Cordes zeigte sich dennoch zufrieden: „Zwei gute Testspiele auf einem starken Niveau. Am Samstag hat mir besonders die Reaktion meiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit nach Rückstand gefallen und die Jungs hätten sich den Ausgleich absolut verdient gehabt. Am Sonntag war das eine richtig gute Leistung, auch wenn die Beine in der zweiten Halbzeit müde waren. Das Spiel war mit Sicherheit das bisher beste in der Vorbereitung.“

Es spielten (Samstag): Schreiber, Koch, Höhn, Kaapke, Frank, Bouembe, Schneider, Kuscu, Kelati, Pinho, Westphal, Würtemberger, Bozikovic, Hüttner, Lüders, Speck, Kim, Hadzimusic

Es spielten (Sonntag): Kraft, Schreiber, Frank, Weiser, Bouembe, Schneider, Yasar, Kuscu, Kelati, Pinho, Westphal, Würtemberger, Hüttner, Lüders, Speck, Imek, Hadzimusic, Savoulidis

U17 mit Sieg und Niederlage

VfB Stuttgart – FSV Frankfurt 12:0 (2:0)

Spvgg Neu-Isenburg – FSV Frankfurt 4:12 (1:3)

Ganz unterschiedlich verliefen am Wochenende die Testspiele der U17 von Tim Görner. Leicht ersatzgeschwächt traf man am Samstag auf den Bundesligisten VfB Stuttgart. In der ersten Halbzeit hielt der FSV die Partie gegen den spielstarken VfB durchaus offen, zeigte dabei eine engagierte Leistung und lag zur Pause mit 0:2 in Rückstand. Die zweite Halbzeit erzürnte Trainer Görner. Die Spieler boten ein inakzeptables Spiel, dem jede Seele auf Seiten der Schwarz-Blauen fehlte. Der VfB überrollte einen wehrlosen FSV gnadenlos und schenkte der U17 noch 10 Buden zum Endstand ein. Am Sonntag zeigte man in Neu-Isenburg ein anderes Gesicht. Die Einstellung stimmte, auch wenn man sich einfach zu viele Fehler erlaubte, die zu unnötigen Gegentoren führten. In der Offensive schoss man sich in der zweiten Halbzeit mit neun Toren den Frust von der Seele und kam so zu einem ungefährdeten Erfolg.

Trainer Görner fasste das Wochenende so zusammen: „Was wir in Stuttgart in der zweiten Halbzeit abgeliefert haben, hat mich sprachlos gemacht. Da hat einfach alles gefehlt und so ein Auftritt darf in dieser Art und Weise in dieser Saison nicht mehr passieren. Sonntag hat die Einstellung gestimmt, aber wir müssen die Fehler im Spielaufbau abstellen und unsere Stärken noch viel konsequenter einsetzen.“

U16 siegt auf dem Halberg

SV Wehen-Wiesbaden – FSV Frankfurt 2:3 (0:3)

Gegen den Hessenligisten fand die U16 von Trainer Abdullah Tabarrant in den ersten zehn Minuten schwer ins Spiel, ohne das die Wehener daraus Kapital schlagen konnten. Nach einer Viertelstunde kam des FSV immer besser ins Spiel und gingen in der 15. Minute durch Pummarrin in Führung. Conceicao Fernandes (25.) per Freistoß und Helmand (26.) schraubten das Ergebnis auf 3:0. Bis zum Pausenpfiff verpassten die Schwarz-Blauen noch gute Chancen auf ein höheres Halbzeitergebnis. In der zweiten Halbzeit schaltete der FSV einen Gang herunter, wobei Süsin zweimal aussichtsreich scheiterte. Wehen schaffte es noch zu zwei Toren zu kommen, da der FSV in der Offensive zu wenig machte und sich in der Defensive individuelle Fehler erlaubte, die der Hessenligist entsprechend nutzte.

Trainer Tabarrant war recht zufrieden: „Mit der ersten Halbzeit können wir durchaus zufrieden sein. Nach einem holprigen Start haben wir gut ins Spiel gefunden und so auch in der Höhe zur Halbzeit verdient vorne gelegen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns zu sehr auf der Führung ausgeruht und nicht mehr alles investiert. Insgesamt ein guter Test für uns, der uns gezeigt wo wir stehen und woran wir, auch im Trainingslager in Düsseldorf nächste Woche, intensiv arbeiten müssen.“

Es spielten: Haböck, Jerusalem, Kilinc, Hildmann, Süsin, Schulze, Matic, Helmand, Pummarrin, Timmerberg, Conceicao Fernandes, Abardah, Crolly, Mawamba Menougong, Schmidt

U15 weiter ohne Gegentor in der Vorbereitung

FSV Frankfurt – JFV Rhein-Hunsrück 4:0 (2:0)

TuS Makkabi Frankfurt – FSV Frankfurt 0:12 (0:5)

Zwei echt gelungene Testspiele absolvierte die U15 von Trainer Duarte Saloio am Wochenende. Am Samstag traf man den Regionalligisten JFV Rhein-Hunsrück. Der FSV nahm den Schwung aus der Trainingswoche mit ins Spiel und ging schnell durch Bagdadi in Führung. Ein herrlicher Distanzschuss von Gleiber sorgte für den 2:0-Halbzeitstand. Während sich die Gäste sich in Offensive als hermlos erwiesen, verpasste der FSV noch einige dicke Chancen. Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich, trotz vieler Wechsel, nichts am Spielgeschehen. Die Hausherren blieben dominant und so sorgten Pekcan und Krayer für den ungefährdeten 4:0-Erfolg. Am Sonntag legte der FSV bei herrlichem Wetter gegen die TuS Makkabi los wie die Feuerwehr. Bereits nach 19 Minuten führte man durch jeweils einen Doppelpack von Gleiber und Krayer mit 4:0 gegen den Hessenligisten, ehe Bagdadi für den 5:0-Halbzeitstand sorgte. In der zweiten Halbzeit ließ der FSV nicht locker und überrollte einen völlig überforderten Gastgeber. So trafen Von Hinüber, Qasichani per Doppelpack, Ebnoutalib mit einem Hattrick zum 11:0, ehe Dario Schumacher per Elfmeter den 12:0-Endstand markierte.

Trainer Saloio war sehr zufrieden: „Das waren am Wochenende zwei sehr gelungene Testspiele, in denen wir alles Spielern viel Spielzeit geben konnten. In der Offensive sind wir auf einem richtig guten Weg und auch die Defensive zeigt sich stabil. Wir werden jetzt intensiv weiter Taktik, Technik und Athletik arbeiten, um in rund einem Monat bestens gerüstet in die Regionalliga zu starten.

U13 kehrt aus Leipzig zurück

Auf ein mehr als gelungenes Trainingslager kann die U13 von Trainer Sebastian Stahl zurückblicken, Auf dem Trainingsgelände von Gastgeber SV Tapfer 06 Leipzig fand der FSV optimale Bedingungen vor, die entsprechend halfen, um alle Trainingsaspekte, die man sich im Vorfeld vorgenommen hatte, bestens umzusetzen. Am Mittwoch schlug in einem Testspiel die gemischte U14/15 des Gastgebers mit 18:0, wobei die Partie wegen Gewitters im letzten Drittel aus sicherheitsbedingt abgebrochen wurde. Am Freitag spielte man einen gelungenen Leistungsvergleich mit Red Bull Leipzig und dem 1.Fc Lok Leipzig. Gegen die Roten Bullen gab einen Sieg und ein Remis, während sich Lok zweimal dem FSV geschlagen geben musste. Zum Abschluss am Samstag vor der Rückfahrt nach Frankfurt traf man nochmal auf Red Bull und Hertha 06 Zehlendorf. Der Nachwuchs des Erstligisten erwies da als eine Nummer zu groß, während man die Berliner aus Zehlendorf beim 6:2 fest im Griff hatte. Den Abschluss bildete dann am Sonntag das Testspiel auf heimischem Gelände gegen den SV Elversberg. Trotz müder Beine biss man sich in die Partie, zog aber am Ende mit 3:6 unglücklich den Kürzeren.

Trainer Stahl zog ein positives Fazit: „Ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment machen. Sie hat das ganze Trainingslager sehr intensiv und konzentriert gearbeitet und einen hervorragenden Eindruck in Leipzig hinterlassen. Die guten Ergebnisse gegen RB Leipzig sprechen für sich. Auch am Sonntag waren sie widerstandsfähig und haben einfach stets versucht die Philosophie auf gutem Niveau umzusetzen. Ich bin hoch zufrieden mit dem Geleisteten und sehe uns noch lange nicht am Ende der Entwicklung in der Vorbereitung. Einen besonderen Dank von unserem ganzen Team geht an die Jugendherberge Leipzig, sowie dem SV Tapfer 06 Leipzig für die tolle Organisation, ihre Gastfreundschaft und an RB Leipzig für den guten Austausch. Wir nehmen sehr viel Positives aus dieser Woche mit.“

U12 mit zwei Leistungsvergleichen

Am Wochenende bestritt die U12 von Markus Hauptkorn erneut zwei Leistungsvergleiche. Am Samstag in Maintal-Dörnigheim belegte man dem Siegen gegen Schott Mainz, den beiden Remis gegen den KSV Baunatal und die TuS Koblenz, sowie den Niederlagen gegen Eintracht Frankfurt und den Dörnigheimer SV in der Endabrechnung den dritten Platz. Am Sonntag reiste man dann ins Saarland zum SV Elversberg. Gegen den Gastgeber gelangen dabei ein Sieg und ein Remis, während man sich dem überraschend spielstarken FC Trier zweimal geschlagen geben musste.

Assistenz-Trainer Joshua Hoffmann sah dabei noch Luft nach oben: „In Maintal haben wir eine bessere Platzierung etwas leichtfertig verspielt, da wir gerade in der Chancenverwertung nicht das Optimum gezeigt haben. Im Saarland sind wir schwer in den Leistungsvergleich reingekommen, aber die Mannschaft hat das am Sonntag insgesamt respektable gemeistert. Auf jeden Fall konnten wir erkennen, dass die Jungs noch viel Potential im Köcher haben und das wollen wir bis zum Saisonauftakt entsprechend wecken.“

Autor: FSV-Jugendnews (Hajo Dill) | 06.08.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz