3. Liga


Hinrunde versöhnlich abschließen

FSV Frankfurt empfängt zum 17.Spieltag die TSG 1899 Hoffenheim II

Morgen ist die U23 der TSG 1899 Hoffenheim in der PSD Bank Arena zu Gast Foto:Anzzo Photography

Zum Abschuss der Hinrunde kommt am morgigen Freitagabend die Zweitvertretung der TSG 1899 Hoffenheim in die PSD Bank Arena. Anpfiff des Duells gegen den Tabellenzehnten ist um 19 Uhr.

Nach dem Sieg im letzten Heimspiel gegen den TSV Steinbach Haiger, wollte das Team von Thomas Brendel am vergangenen Wochenende nachlegen.  Beim Tabellenschlusslicht TuS Rot-Weiß Koblenz zeigte der FSV eine schwache Leistung und musste sich am Ende mit einem 2:2 zufriedengeben. Dabei fing alles so gut an: In der fünften Minute war Nestor Djengoue zur Stelle und erzielte die frühe Führung. Auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich kamen die Frankfurter nochmal zurück und gingen nach dem Treffer von Alawie mit einem 2:1 in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt konnte dann nur noch Thilo Kraemer für die Koblenzer treffen. Am Freitag wollen die Bornheimer wieder ein anderes Gesicht zeigen und ein ähnliches Resultat wie gegen Steinbach erzielen. Verzichten muss Thomas Brendel neben den Langzeitverletzten wohlmöglich auch auf Muhamed Alawie. Der Stürmer musste in Koblenz noch vor der Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Mit der TSG 1899 Hoffenheim II kommt eine wahre Wundertüte an den Bornheimer Hang. Einem knappen 2:1-Sieg gegen Koblenz folgte am letzten Samstag ein fulminanter 7:0-Heimerfolg gegen die Reservemannschaft des SC Freiburg. Die Mannschaft von Marco Wildersinn ist eine der jüngsten Teams der Liga. Das merkt man auch an den schwankenden Ergebnissen in der laufenden Saison. Einer überragenden Leistung, wie gegen Freiburg, folgte oft eine eher durchwachsene Vorstellung.

Aufpassen muss der FSV auf den Top-Torschützen der Kraichgauer. Andreas Ludwig hat mit sieben erzielten Treffern, die meisten im Team. Der Kapitän und Leistungsträger hat zudem reichliche Erfahrung vorzuweisen. Neben seinen sechs Bundesliga-Einsätzen für die Profis der Sinsheimer, kommt der 29-Jährige auch auf insgesamt 36 Spiele in der zweiten Liga für den VfR Aalen und 1860 München. Von 2015 bis 2017 spielte er sogar im Ausland. Beim FC Utrecht in den Niederlanden kam der Mittelfeldmann zu 42 Einsätzen, in denen ihm vier Tore gelangen.

FSV Cheftrainer Thomas Brendel möchte die Hinrunde trotz Personalproblemen erfolgreich abschließen: „Mit unseren angeschlagenen Spielern haben wir momentan weiterhin Probleme. Neben den Langzeitverletzten Williams, Häuser, Plut und Aulbach stehen am Freitag auch zwei dicke Fragezeichen hinter den Einsätzen von Arif Güclü und Muhamed Alawie. Wir wollen die Hinrunde mit einem erfolgreichen Spiel trotzdem versöhnlich abschließen.“

Autor: CL | 07.11.2019

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz