3. Liga


NLZ des FSV Frankfurt steht für Vielfalt und Integration

Präventionsworkshop für die NLZ-Nachwuchsspieler

Nachwuchsspieler wurden in einem aktiven Präventionsworkshop über Diskriminierung und Rassismus sowie Spielmanipulation aufgeklärt und sensibilisiert.

Zu einem sehr wichtigen Thema kamen die Spieler des Leistungsbereichs des NLZ, U16 bis U19, am Donnerstagabend zusammen, um gemeinsam mit dem NLZ-Leiter Moritz Krug sowie dem Pädagogischen Leiter Sebastian Stahl, über Diskriminierung sowie Rassimus und Spielmanipulation zu informieren sowie diskutieren.


NLZ-Leiter Moritz Krug begrüßte gegen 17:30 Uhr die anwesenden Spieler und Trainer des Leistungsbereiches und leitete, aufbauend auf dem vergangenem Workshop des Kooperationspartners FC PlayFair! e.V., in die ganze Thematik ein.


Gerade die Weltmetropole Frankfurt am Main ist kennzeichnend für kulturelle Vielfalt und gelebte Integration. Diese Charakteristik spiegelt sich auch beim FSV Frankfurt sowie dem angehörige Nachwuchsleistungszentrums wieder. Im pädagogischen Leitfaden des NLZs sind, durch die sogenannte „Werte-11“ , diese wichtigen Werte aufgeführt und werden von den Jugendspielern Tag für Tag mit Leben gefüllt.


Der Pädagogische Leiter des NLZ, Sebastian Stahl, führte dann das Thema „Diskriminierung und Rassismus“ aus und nach einer kurzen Definition wurden vergangene und aktuelle Beispiele, gerade aus dem Sport, den Spielern per Bild vor Augen geführt. Gemeinsam schaute man sich an, was für Aktionen die Uefa beispielsweise oder auch in der Bundesliga durchgeführt werden. Hier wurde schnell klar, dass über das Thema nicht nur gesprochen, sondern auch etwas aktiv dagegen getan werden muss. Somit begann eine größere Praxisphase für die 3 Mannschaften – gemeinsam mit ihren Trainern bekamen sie die Aufgabe, kleine Videosequenzen gegen Rassismus und Diskriminierung zu produzieren. Diese werden dann im Nachgang zu einem größeren Video-Statement des NLZs zusammengefügt! Die Wichtigkeit im Alltag und im Sport diesen Problemen geschlossen und nachhaltig entgegenzutreten, wurde im durchgeführten Workshop sehr deutlich.


Nach der Ergebnissicherung dieses Themenkomplexes informierte und sensibilisierte man die Spieler noch für das Thema der „Spielmanipulation“! Fußballer gehören hier zu einer sogenannten „Risikogruppe“ und es ist sehr wichtig den Anwerbeversuchen der Wettmafia nicht zu erliegen, Vorfälle zu melden und gegebenenfalls sogar externe Hilfe hierbei in Anspruch zu nehmen.
Nach ungefähr 2 Stunden ging ein intensiver Abend für die Spieler des Leistungsbereichs zu Ende.


Moritz Krug (Leiter NLZ FSV Frankfurt):


„Mit dem durchgeführten Workshop wollen wir unsere Spieler für die Themen auf und neben dem Platz sensibilisieren. Die Jungs sollen sich hierzu Gedanken machen und eine Haltung entwickeln, die sich für Fair-Play einsetzt und sich gegen jede Form von Rassismus, Gewalt und Diskriminierung stellt.“


Sebastian Stahl (Pädagogischer Leiter NLZ & U13 Cheftrainer):


„Wir finden es eminent wichtig diese Themen unseren jungen Nachwuchsspielern immer wieder näherzubringen – wir wollen aber nicht nur darüber reden, sondern auch aktiv für gelebte Vielfalt kämpfen. So ist uns die Praxisphase mit der Entstehung kleiner Videos in den Sinn gekommen. Wir wollen stets die gesellschaftlichen Werte, für die der Fußball kämpft sowie für die unser Gesamtverein steht, aktiv an unsere Spieler herantragen.“

Autor: cs | 06.02.2020

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz