3. Liga


Heimspielauftakt im neuen Jahr geglückt

FSV U23 schlägt Tabellendritten 1899 Hoffenheim II mit 2:1

Gegen den Tabellendritten gelang der FSV U23 ein starker 2:1-Heimsieg. Foto: Christian Klein

Das erste Heimspiel des Kalenderjahres kann die FSV Frankfurt U23 mit einem Sieg abschließen. Gegen den Tabellendritten 1899 Hoffenheim II hieß es am Ende 2:1, ein verdienter Sieg für die Elf von FSV U23-Trainer Nicolas Michaty. Die Tore für die Schwarz-Blauen erzielten Moses Lamidi und Mathew Leckie, Torschütze bei Hoffenheim war Andreas Ludwig. Verstärkung erhielt die Reservemannschaft des FSV aus dem Profikader: Marc Heitmeier, Leckie und Marcel Gaus, dessen Rotsperre bereits abgesessen war, standen in der Startelf.

Die FSV U23 startete sehr gut in die Partie und konnte sich gegen den in der Tabelle besser platzierten Gegner auch einige Tormöglichkeiten erarbeiten. Nach einer knappen Viertelstunde landete eine Flanke von Kevin Wölk direkt bei Markus Ballmert, 1899-Keeper Jens Grahl konnte den Kopfball jedoch sicher halten. Nur fünf Minuten später setzte sich Leckie stark gegen die Hoffenheimer Defensive durch, traf den Ball jedoch nicht richtig zum Abschluss. Auf der anderen Seite hatten Sven Schipplock und Pelle Jensen die Chance, die Gäste in Führung zu bringen, brachten den Ball jedoch nicht im Tor unter.

In den letzten Minuten vor der Pause setzte die FSV U23 den Gegner enorm unter Druck: Erst entschied Schiedsrichter Christian Gittelmann auf Elfmeter für die Bornheimer, als Mathew Leckie von Jeremy Toljan im Strafraum in einem Luftkampf von hinten gestoßen wurde. Wölk führte den Strafstoß aus, Keeper Grahl konnte jedoch zur Ecke klären. In der nächsten Aktion setzte sich Gaus auf der linken Seite gegen seinen Hoffenheimer Gegenspieler durch und passte den Ball in die Mitte zu Lamidi, der frei vorm Tor zum Abschluss kam. Doch statt den Ball einzuschieben, rollte die Kugel am Hoffenheimer Kasten vorbei. Beim nächsten Angriff legte Lamidi den Ball quer zu Leckie, der das Tor ebenfalls um wenige Meter verfehlte.

In der 43. Minute konnte sich die Michaty-Elf aber für ihr mutiges Spiel belohnen: Lamidi machte es besser als in der Aktion zuvor und brachte einen strammen Schuss von rechts im langen Eck zur 1:0-Führung unter. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte Hoffenheim die Chance zum Anschlusstreffer, aber U23-Keeper Jannis Pellowski glänzte im Eins-gegen-Eins und wehrte zur Ecke ab.

Mit der Führung im Rücken und ohne personelle Veränderungen kehrten die Schwarz-Blauen aus der Kabine zurück. Die FSV U23 konnte nahtlos an die gute Leistung aus den ersten 45 Minuten anknüpfen und spielte weiter druckvoll nach vorne. Mit Erfolg: Nach Vorlage von Lamidi konnte Leckie den Ball im Tor unterbringen und erhöhte auf 2:0 für die Bornheimer. Im weiteren Spielverlauf hatte allein Markus Hofmeier dreimal die Chance, die Führung für die FSV U23 weiter auszubauen. Wenige Minuten vor Schluss hatte Torschütze Leckie nochmal eine Riesen-Chance, als Marcel Gaus nach einem starken Sololauf den Ball gezielt in den Strafraum brachte. Der Australier schoss aber am Tor vorbei.

In der 90. Minute erzielte Hoffenheim den Anschlusstreffer. Andreas Ludwig schoss aus rund 20 Metern mit einem strammen Schuss das 2:1. Schiedsrichter Gittelmann zückte allerdings nur wenige Momente nach dem Tor die Pfeife und beendete die Partie, verdienter Sieg für die FSV U23.

Mit den drei Punkten zeigt sich U23-Trainer Michaty natürlich sehr zufrieden: „Das war heute eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung und ein verdienter, aber vor allem wichtiger Sieg. Ich muss der ganzen Mannschaft heute ein Kompliment aussprechen. Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit kompakt gestanden und immer wieder gute Konter gesetzt. Da haben wir es lediglich versäumt, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Auch die Spieler aus dem Profikader haben sich voll reingehängt und die gesamte Mannschaft komplett mitgerissen. Das war heute ein sehr gutes Spiel.“


FSV Frankfurt U23 – 1899 Hoffenheim II 2:1 (1:0)

FSV Frankfurt U23:
Pellowski – Ballmert, Heitmeier, Schadeberg, Schick – Hofmeier, Wölk, Zander – Leckie (92. Tanaka), Lamidi (90. Baku), Gaus.

Tore: 1:0 Lamidi (43.), 2:0 Leckie (60.), 2:1 Ludwig (90.)

Gelbe Karten: Wölk, Hofmeier, Lamidi / Ludwig, Jensen

Schiedsrichter: Christian Gittelmann (Albisheim)

Zuschauer: 113

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 24.02.2013

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz