3. Liga


Bittere 0:2-Niederlage im Regen

FSV U23 unterliegt SC Pfullendorf

Für Robert Schick und die FSV Frankfurt U23 gab es gegen den SC Pfullendorf keine Punkte. Foto: FSV Frankfurt

Die FSV Frankfurt U23 musste im vierten Spiel im aktuellen Kalenderjahr die erste Niederlage hinnehmen. Gegen den SC Pfullendorf unterlag die Elf von FSV U23-Trainer Nicolas Michaty 0:2. Torschützen für die Gäste waren Piero Saccone und Timo Werne.

Bereits nach acht Minuten konnten die Gäste das erste Mal jubeln: Durch einen Treffer von Piero Saccone ging der SC Pfullendorf mit 1:0 in Führung. Die FSV U23 baute jedoch weiter Druck nach vorne auf und drängte auf den Ausgleich. In der 20. Minute dann die bis dahin beste Chance für die Schwarz-Blauen: Nach Foul von Michael Falkenmayer an Kevin Wölk gab es Freistoß für den FSV. Wölk trat selbst an, setzte den Ball allerdings gegen den Torpfosten.

Trotz der Führung der Gäste behielt die FSV U23 das Spiel in der Hand und hatte nach 25 Minuten die nächst Gelegenheit zur Führung: Markus Hofmeier versuchte es mit einem Hammer-Schuss aus knapp 20 Metern, aber SC-Keeper Sebastian Willibald konnte den Ball noch gerade mit der rechten Hand abwehren. Nur fünf Minuten später war es erneut Hofmeier, der Willibald auf die Probe stellte: Nach Vorlage von Moses Lamidi zog der 20-Jährige von der Strafraumgrenze ab, aber die Querlatte und der SC-Schlussmann verhinderten den Ausgleich.

Rund zehn Minuten vor der Pause dann der Platzverweis für Lamidi: Nach wiederholtem Foulspiel schickte Schiedsrichter Benedikt Kempkes den Offensivspieler vorzeitig unter die Dusche. Auch in Unterzahl blieb die FSV U23 spielbestimmend, blieb aber ohne Torerfolg, weshalb es mit dem Rückstand in die Kabine ging.

Auch in den zweiten 45 Minuten behielten die Gastgeber die Oberhand, das Pfullendorfer Tor aber wie vernagelt für die Schwarz-Blauen. 20 Minuten vor Schluss konnten die Gäste dann im Konterspiel die Unterzahl der FSV U23 erstmalig für sich nutzen: Nach Vorlage von Manuel Stark erzielte Timo Werne das 2:0. Auch dieser Gegentreffer konnte der Moral der Hausherren keinen Abbruch tun, das ersehnte Tor blieb jedoch aus.

U23-Trainer Nicolas Michaty zeigte sich nach dem Spiel ernüchtert: „Das war heute eine ärgerliche und unnötige Niederlage für uns. Aber wenn der Gegner zwei Tore macht und wir machen keins, dann ist das auch verdient. Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, das hat Pfullendorf genutzt und das frühe Tor erzielt. Danach hatten wir zwei, drei gute Möglichkeiten, hatten hier aber Pech mit den Pfosten- und Lattentreffern. Wenn wir da den Ausgleich erzielt hätten, hätten wir dem Spiel frühzeitig eine andere Wendung geben können. In Unterzahl ist es natürlich auch schwieriger, sich wieder ran zu kämpfen. Die Mannschaft hat bis zuletzt läuferisch alles reingelegt, alles gegeben und alles versucht. Auch nach dem Konter und dem 2:0 haben wir uns nicht aufgegeben. Das gesamte Spiel ist unglücklich gelaufen, aber so Spiele hat man nun mal. Wir müssen das jetzt schnell abhaken und uns auf Ulm am Mittwoch konzentrieren.“

FSV Frankfurt U23 – SC Pfullendorf 0:2 (0:1)

FSV Frankfurt U23:
Pellowski – Ballmert, Brill (83. Pieper), Zander, Schick – Hofmeier, Mastilovic (74. Fachat), Wölk, Brown Forbes – Lamidi, Tanaka (46. Oesterhelweg).

Tore: 0:1 Saccone (8.), 0:2 Werner (71.).

Gelbe Karte: - / Schreyeck.

Gelb-Rote Karte: Lamidi.

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Urmitz).

Zuschauer: 102

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 10.03.2013

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz