3. Liga


FSV U23 muss zum ersten Mal Punkte lassen

2:2-Unentschieden gegen die Sportfreunde Seligenstadt

Trotz gehaltenen Elfmeters von Jannis Pellowski reichte es gegen die Sportfreunde Seligenstadt nur zu einem Remis. Foto: K. Pellowski

Die FSV Frankfurt U23 muss zum ersten Mal in der Saison 2013/14 die Punkte teilen: Von den Sportfreunden Seligenstadt trennte sich die Elf von FSV U23-Trainer Nicolas Michaty mit einem 2:2-Unentschieden, wobei der Ausgleich für die Seligenstädter erst mit dem Schlusspfiff fiel. Torschützen auf Seiten der Schwarz-Blauen waren Marcel Kaffenberger und Samir Benamar. Damit rutscht die FSV U23 vorläufig auf den zweiten Tabellenplatz der Hessenliga.

Von Beginn an präsentierten sich die Hausherren als erwartet starker Gegner, im bisherigen Saisonverlauf gab es auf heimischem Rasen nur Siege für die Sportfreunde zu feiern. Mit einer kompakten Defensive agierend ließen die Seligenstädter der FSV U23 kaum Räume zum Spielen. So gab es für die Michaty-Elf in den ersten 45 Minuten nur zwei gute Tormöglichkeiten, beide durch Offensivspieler Emre Nefiz. Der Youngster wurde bei beiden Chancen über die rechte Seite von Dustin Ernst bedient, konnte jedoch nicht für den Torerfolg sorgen. Die Sportfreunde hatten ihrerseits in der ersten Halbzeit eine Chance nach einem Eckball zu verzeichnen, die von FSV-Schlussmann Jannis Pellowski jedoch glänzend pariert wurde.

Auch in der zweiten Spielhälfte hielten die Gastgeber dagegen und konnten gegen die FSV U23 lange die Null verteidigen. In einem spannenden und packenden Spielverlauf begannen sich die Ereignisse zu überschlagen. Beim Stand von 0:0 avancierte FSV-Keeper Pellowski zunächst zum Held, als er einen durch Kaffenberger verursachten Elfmeter erfolgreich abwehren konnte. In der 76. Minute machte der Defensivspieler seinen Fehler wieder wett und sorgte für die Führung der Gäste.

Zehn Minuten später kam auch der auf Seligenstädter herausragende Stürmer Peter Sprung zu seinem Treffer: Nach einer Szene im Strafraum mit Beteiligung von Kevin Effiong zeigte der Unparteiische erneut auf den Elfmeterpunkt. Dieses Mal hatte Pellowski nicht zu viel Glück, Sprung erzielte den 1:1-Ausgleich. Diesem Tor folgte nur vier Minuten später die erneute FSV U23-Führung: Der eingewechselte Samir Benamar brachte seine Mannschaft mit dem Tor zum 2:1 zurück auf die Siegerstraße. Der anhaltende Regen wurde immer stärker. Schiedsrichter Dutschmann pfiff nach knapp 90 Minuten das Spiel aber nicht etwa ab, sondern schickte beide Teams zunächst in die Kabine. Nach knapp zehn Minuten wurde das Spiel für weitere fünf Minuten fortgesetzt. Mit dem Schlusspfiff erfolgte die Punkteteilung für die FSV U23: Nach doppeltem Nachsetzen gelang es den Sportfreunden, einen langen Pass über die Torlinie der Schwarz-Blauen zum 2:2-Endstand zu drücken.

Trotz des kuriosen Remis lässt FSV U23-Trainer Michaty den Kopf nicht hängen: „Seligenstadt war heute der erwartet starke Gegner, solche Spiele werden uns noch öfter bevorstehen. Wir ziehen auch aus der heutigen Partie unsere Lehren und werden weiter arbeiten, so dass wir das nächste Spiel hoffentlich wieder erfolgreicher gestalten können.“

Sportfreunde Seligenstadt – FSV Frankfurt U23 2:2 (0:0) FSV Frankfurt U23: Pellowski – Azaouagh, Kaffenberger, Ballmert, Belegu – Ernst, Henrich, Ahamed (68. Benamar), Alikhil – Nefiz (88. Sembene), Ehlert. Tore: 0:1 Kaffenberger (76.), 1:1 Sprung (84.), 2:1 Benamar (88.), 2:2 Tasgin (90. +2). Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Michael Dutschmann.

 

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 24.08.2013

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz