3. Liga


Nefiz ist Doppeltorschütze beim 4:0-Heimsieg gegen FSV Fernwald

Michaty: "schön, dass wir nach langer Zeit mal wieder zu Null gespielt haben"

Jaineil Hoilett leitete mit seinem Treffer zum 1:0 den Siegeszug der FSV U23 ein. Foto: K. Pellowski

Die FSV Frankfurt U23 setzt die Punktejagd fort: Nach vier Zählern aus den letzten beiden Spielen folgte im Heimspiel gegen den FSV Fernwald der nächste Dreier. Dank den Treffern von Jaineil Hoilett, Abassin Alikhil und Doppeltorschütze Emre Nefiz siegte die Elf von FSV U23-Trainer Nicolas Michaty mit 4:0 (0:0) gegen die Fernwälder. Damit belegt die Reservemannschaft des Fußballzweitligisten vorerst den dritten Tabellenplatz in der Hessenliga.

Die Gäste begannen die Partie wie erwartet defensiv und standen sehr tief. Dementsprechend gestaltete sich der Spielfluss eher stockend. Die FSV U23 hatte zwar gute Offensivaktionen zu verbuchen, so zum Beispiel in der 17. Minute, als Emre Nefiz aus spitzem Winkel von halbrechter Position im Abschluss scheiterte. Auch Dustin Ernst konnte den Abpraller nicht im Tor unterbringen. Ansonsten blieben die ersten 45 Minuten eher chancenarm, lediglich nach Standards herrschte ein wenig Torgefahr im Spiel. Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte nahm die Partie an Fahrt auf: Nach einem guten Freistoß von Ahmed Azaouagh konnten die Fernwälder im Strafraum noch klären. In der 40. Minute drang Jaineil Hoilett über links in den gegnerischen Strafraum vor, traf jedoch nur das Außennetz. Kurz vor dem Pausenpfiff verhinderte FSV U23-Kapitän Markus Ballmert auf der anderen Seite die Führung für die Gäste.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fanden die Schwarz-Blauen besser in das bis dahin sehr defensive Spiel und konnten in der 51. Minute zum ersten Mal jubeln: Nach einer Flanke von Azaouagh zum am langen Pfosten stehenden Hoilett traf dieser zum 1:0. Bereits kurz zuvor hatte Azaouagh mit einer guten Flanke Marcel Kaffenberger bedient, der den Ball aber übers Tor setzte. Kaum zwei Minuten später baute Abassin Alikhil die Führung aus: Ein Versuch zur Flanke von Dustin Ernst auf der rechten Seite wurde abgefälscht, das runde Leder landete bei Lukas Ehlert. Dessen Schuss wurde von Fernwald-Keeper Daniel Nigbur in die Strafraummitte abgewehrt, wo Alikhil nur noch einschieben brauchte.

Jetzt kam die FSV U23 richtig in Fahrt und hätte mit weiteren sehr guten Möglichkeiten die Führung binnen kürzester Zeit in die Höhe schrauben können. Aber auch der Gegner begann jetzt, seine passive Haltung aufzugeben und sich mehr und mehr am Spielgeschehen zu beteiligen. Daraus resultierte beispielsweise nach einem Eckball eine sehr gute Möglichkeit für die Fernwälder, der Ball verpasste jedoch sein Ziel. Knapp fünf Minuten vor Schluss sorgte Emre Nefiz für die Vorentscheidung: Nach einem Pass von Nikki Ahamed erzielte der Youngster das 3:0. Fast mit dem Schlusspfiff erhöhte der türkische Juniorennationalspieler dann nach Vorlage von Ernst auf den Endstand von 4:0. Kurz zuvor hätte der eingewechselte Dominic Stumpf nach langer Verletzungspause sein Debüt im schwarz-blauen Trikot mit einem Kopfballtor versüßen können, bekam jedoch nicht genügend Druck hinter den Ball.

Insgesamt zeigte sich der FSV U23-Coach nach dem Spiel sehr zufrieden: „Am Anfang war es schwer, im kompakten Spiel der Fernwälder die Lücken zu finden. Kurz nach der Pause war mit den beiden Toren der Bann dann aber etwas gebrochen. Der Gegner musste dann öffnen, hat aber auch selbst gute Möglichkeiten. Aber wir haben weiter nach vorne gespielt und das dritte Tor sehr schön herausgespielt. Es ist auch schön, dass wir nach langer Zeit mal wieder zu Null gespielt haben und dass gegen einen Gegner, der eine gewisse Qualität hat. In der ersten Halbzeit waren wir vielleicht noch nicht ganz so zielstrebig, da haben wir in der zweiten Halbzeit mit mehr Druck gespielt und das Tempo hochgehalten. Damit ist es dann insgesamt besser gelaufen.“

FSV Frankfurt U23 – FSV Fernwald 4:0 (0:0)

FSV Frankfurt U23: Pellowski – Azaouagh, Kaffenberger, Ballmert, Belegu – Ernst, Henrich (78. Ahamed), Alikhil, Hoilett (87. Stumpf) – Nefiz, Ehlert (69. Benamar).

Tore: 1:0 Hoilett (51.), 2:0 Alikhil (53.), 3:0 Nefiz (86.), 4:0 Nefiz (89.).

Gelbe Karte: Ehlert / -.

Zuschauer: 100.

Schiedsrichter: Nicklas Rau.

Autor: Ann-Kathrin Hauck | 16.11.2013

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz