3. Liga


Dreimal Aluminium! Montagsspiele bringen FSV kein Glück

1:2-Niederlage nach Führung gegen Bielefeld

Nestor Djengoue (rechts) traf zweimal die Latte. Foto: Hübner

Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt verliert das Montagsspiel gegen Arminia Bielefeld mit 1:2 (1:2). Das Tor für die Bornheimer erzielte Markus Ziereis. Dazu trafen sie insgesamt dreimal Aluminium – zweimal die Latte und einmal den Pfosten. Somit hat der FSV auch das dritte Montagsspiel seit 2008 verloren.

Im Gegensatz zur Partie aus der Vorwoche gegen den FC Energie Cottbus musste FSV-Trainer Benno Möhlmann gezwungenermaßen die Startformation auf einer Position verändern. Für den verletzten Marc Heitmeier spielte Nestor Djengoue von Beginn an. Dazu kehrte der genesene Patric Klandt wieder zurück in das Tor. Ansonsten blieb gegen Arminia Bielefeld alles wie gehabt.

Nach einer kurzen Abtastphase kamen die Gäste zur ersten kleinen Möglichkeit. Eine Flanke von Manuel Hornig köpfte Felix Burmeister aber über den Kasten (9. Minute). Die erste richtige Chance bekam allerdings der FSV. Arminia-Verteidiger Marcel Appiah trat über den Ball. Doch Torwart Patrick Platins konnte noch gerade so vor Denis Epstein zur Ecke klären (11.) Den anschließenden Eckstoß brachte Zafer Yelen in die Mitte, wo Markus Ziereis aus Nahdistanz die 1:0-Führung erzielte (11.). Mit welchem Körperteil, bleibt wohl sein Geheimnis. Nur zwei Minuten später tauchte Denis Epstein vor dem Arminia-Tor auf. Er traf aber aus etwa zwölf Metern halblinker Position lediglich den Pfosten (13.).

Aus dem Nichts fiel plötzlich das 1:1: Die Arminen spielten einen Eckstoß kurz aus. Patrick Schönfeld legte den Ball zurück an die Strafraumkante zu Marc Lorenz, dem aus der Distanz per Bogenlampe der Ausgleich gelang (17.). Davon ließen sich die Bornheimer allerdings nicht beeindrucken. Eine Ecke von Epstein nahm Djengoue direkt, der Ball klatschte aber gegen den Querbalken (29.). Nach einer kurzen Phase ohne große Höhepunkte dann ein Konter der Gäste. Christian Müller steckte durch auf Philipp Riese, der mit Hilfe des Innenpfostens das 1:2 schoss (40.).

Der FSV wollte sofort die passende Antwort geben: Wieder schlug Epstein eine Ecke in die Mitte – und erneut scheiterte Djengoue an der Latte (42.). Somit gingen die Mannschaften mit dem Spielstand von 1:2 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel sorgte Nils Teixeira durch einen Distanzschuss für den ersten kleinen Aufreger (57.). Auf der anderen Seite klärte Klandt einen Lorenz-Freistoß zur Ecke (58.).Der FSV Frankfurt gab weiterhin alles. Eine Hereingabe von Epstein schoss Michael Görlitz von der Strafraumkante auf das Tor – Platins konnte allerdings parieren (61.). Der inzwischen eingewechselte Mathew Leckie kam nach einem Epstein-Freistoß zum Kopfball, doch Platins hielt das Leder (77.).

In den Schlussminuten gaben die Bornheimer weiter alles, doch es reichte nicht mehr für einen Torerfolg. Die Partie ging mit 1:2 verloren.

FSV Frankfurt: Klandt – Huber, Schlicke, Konrad, Teixeira – Kauko (64. Leckie), Djengoue – Görlitz, Epstein (87. Kandziora) – Ziereis (64. Roshi), Yelen.

Arminia Bielefeld: Platins – Appiah, Hübener, Hornig, Feick – Riese, Burmeister – Schönfeld (75. Achahbar), C. Müller (71. Jerat), Lorenz – Klos (70. Rahn).

Tore: 1:0 Ziereis (11.), 1:1 Lorenz (17.), 1:2 Riese (40.).

Gelbe Karten: Kauko – Schönfeld, Riese, Lorenz, Feick.

Schiedsrichterin: Steinhaus (Hannover).

Zuschauer: 5129.

Autor: Arne Buchcik | 02.12.2013

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz