3. Liga


Spieler demonstrieren Fitness bei Laktattest

Außer Chhunly Pagenburg alle dabei

Mit guter Laune beim Laktattest: Manuel Konrad, Michael Görlitz und Tim Heubach (von vorne nach hinten). Foto: bild pressehaus

Für die schwarz-blauen Profikicker stand am Mittwoch der obligatorische Laktattest auf dem Plan. Ab 9 Uhr starteten jeweils zwei Laufgruppen stündlich bis zum Mittag in der Kalbacher Leichtathletikhalle. Fünfmal sechs Runden über jeweils 200 Meter mit ansteigender Geschwindigkeit waren zu absolvieren und alle Spieler, auch die Torhüter, hielten dieser Belastung stand. Außer  Chhunly Pagenburg konnten alle Spieler teilnehmen. „Mit dem heutigen Ablauf bin ich sehr zufrieden. In den nächsten Tagen werden die ermittelten Werte analysiert“, erklärte Fitnesstrainer Bastian Kliem.

Die Spieler waren vor allem froh, dass Sie diese – für Spieler eher unangenehme Aufgabe – bewältigt haben. „Ich bin nicht der laufstärkste Typ, deshalb mag ich diesen Termin nicht so sehr. Das tut schon weh, aber ist wichtig für die Vorbereitung. Nach diesen Werten wird dann gearbeitet“, erklärte FSV-Torhüter Patric Klandt.

„Es ist eine Sache, die gemacht werden muss, um den Fitness-Stand zu ermitteln“, sagte auch Kapitän Björn Schlicke. „Dabei hat sich in den letzten Jahren bei mir nicht besonders viel nach oben oder unten bewegt. Das passiert höchstens nach einer Verletzung oder Krankheit.“

Autor: Matthias Gast | 08.01.2014

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz