3. Liga


Schützenfest dank Yelen-Comeback

FSV U23 gewinnt letztes Heimspiel gegen Eintracht Stadtallendorf klar 7:0

Oben: Zafer Yelen gab ein bemerkenswertes Comeback. / Unten: FSV U23-Spieler Dustin Ernst spitzelt den Ball weg. Fotos: bild pressehaus

Die FSV Frankfurt U23 hat ihr letztes Heimspiel auf dem Nebenplatz des Frankfurter Volksbank Stadions gegen Eintracht Stadtallendorf deutlich mit 7:0 (3:0) gewonnen. FSV-Mittelfeldspieler Zafer Yelen glänzte dabei mit zwei Toren und zwei Torvorlagen.

Die erste Großchance verzeichneten aber die Gäste nach einer Viertelstunde: Gros lief alleine auf FSV-Torwart Joy Zinela zu, doch der Schlussmann und Daniel Henrich konnten den Angreifer gemeinsam am erfolgreichen Abschluss hindern. Die 1:0-Führung für den FSV fiel zehn Minuten später nach einem Eckball von Zafer Yelen, den Samir Benamar einköpfte. Wiederum nach einem Eckball von Yelen fiel auch das 2:0 durch Kokolo Baku. Und Baku besorgte nach schöner Konteraktion über Jaineil Hoilett und Benamar auch das 3:0 kurz vor dem Halbzeitpfiff, so dass Baku nur noch einschieben musste.

In der zweiten Hälfte setzte Benamar nach Vorarbeit von Hoilett das Torfestival fort. Danach setzte Zafer Yelen noch zwei deutliche Zeichen. Aus beinahe identischer Position zirkelte der Standardspezialist zwei Freistöße direkt ins Stadtallendorfer Gehäuse. Den Schlusspunkt markierte Hoilett per verwandeltem Strafstoß.

FSV U23-Trainer Slaven Skeledzic zum Spiel: „Es scheint so, alles hätten wir uns alle Tore der vergangenen Spiele für heute aufgehoben. Heute lief es einfach, was das Toreschießen angeht. Aber wir waren sicher nicht sieben Tore besser als der Gegner, der als einer der wenigen Kontrahenten mitgespielt hat. Bei uns haben Raumaufteilung und Kompaktheit nicht gestimmt. Zafer Yelen hat dem Spiel seinen Stempel aufgedrückt. Seine gefährlichen Freistöße und Eckbälle haben uns in die Karten gespielt.“

FSV Frankfurt U23 – Eintracht Stadtallendorf 7:0 (3:0)

FSV Frankfurt U23: Zinela - Henrich, Sembene, Ballmert, Mühl – Ernst (52. Kärcher), Ahamed, Yelen, Benamar (62. Wolf) – Hoilett – Baku (70. Stumpf).

Tore: 1:0 Benamar (26.), 2:0 Baku (38.), 3:0 Baku (44.), 4:0 Benamar (58.), 5:0 Yelen (72.), 6:0 Yelen (75.), 7:0 Hoilett (88., Elfmeter) .

Schiedsrichter: Marco Unholzer

Autor: Matthias Gast | 16.05.2014

  Drucken


Newsletter Anmeldung






Nach dem Klick auf die Schaltfläche "eintragen" gelangst Du zu unserem An- und Abmelde-System. Hier erhältst Du weitere Informationen.




Sponsoren des FSV Frankfurt
© FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH    |ImpressumKontaktDatenschutz