069 / 420898 0


Zurück auf der Siegerstraße


Foto: Hübner


Der FSV gewinnt gegen den FK Pirmasens klar mit 3:0

An Spieltag zwölf der Regionalliga Saison begrüßte der FSV Frankfurt „die Klub“ aus Pirmasens in der PSD Bank Arena. Bei Kaiserwetter und Temperaturen um die 15 Grad war für die Bornheimer eigentlich alles angerichtet, um nach den bitteren Niederlagen gegen Elversberg und Koblenz wieder auf die richtige Spur zu kommen. Der FK Pirmasens reiste mit einer starken Auswärtsbilanz an den Hang – der FKP hatte doch bislang kein einziges Spiel in der Fremde verloren und elf Punkte gesammelt.  

Zum Spiel:

Im Vergleich zur Niederlage bei der TuS Rot-Weiß Koblenz veränderte Cheftrainer Thomas Brendel seine Startformation nur auf einer Position. Für Fabian Burdenski startete Ihab Darwiche.

Der FSV Frankfurt versuchte von Beginn an das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen und sich Torchancen herauszuspielen. Allerdings dauerte es bis zur 14. Spielminute bis zur ersten dicken Gelegenheit – die hatte es dafür aber in sich: Ihab Darwiche flankte butterweich in den Fünfmeterraum der Gäste, wo Luca Bazzoli vollkommen alleine gelassen wurde! Der Youngester traf den Ball aber nicht richtig mit dem Kopf und setzte den Ball neben das Tor.

Der FK Pirmasens konnte sich in der gesamten ersten Hälfte keine nennenswerte Torchance erspielen.

Die in schwarz gekleideten Bornheimer waren durchweg das bessere Team, bis auf die Bazzoli Chance, kam der FSV aber kaum einmal wirklich gefährlich vor das Tor.

Dann kam die 30. Minute: Den einzigen FSV-Eckball der Partie brachte Straub vor das Tor, der Ball wurde aus dem Strafraum geklärt, aber genau in den Fuß von Robin Williams. Der nahm die Kugel an und zog einfach mal ab – und irgendwie landete der Ball im Tor, das erste Saisontor des Linksverteidigers.
Mit diesem 1:0 ging es auch in die Pause.

In den zweiten Durchgang startet der FK Pirmasens deutlich verbessert und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Zwingende Torchancen sprangen aber wieder nicht heraus.

Und dann gab es mal wieder einen Standard für den FSV, der aus dem Strafraum geklärt wurde: Dieses Mal in den Fuß von Ahmed Azaouagh – auch der zog ab und der Ball sprang mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:0 ins Tor (55‘).

In der Folge machte Pirmasens nur noch mit heftigen Fouls auf sich aufmerksam, die Gäste hatten im gesamten Spiel keine richtige Chance.
Anders der FSV! Einen langen Ball von Dominik Nothnagel erlief Arif Güclü, der vor dem Tor cool blieb und den Endstand markierte – 3:0 (90‘+3).

Das kommende Spiel am Dienstag gegen den FCA Walldorf hat die Regionalliga heute Vormittag abgesagt.
Nach dem 12. Spieltag steht der FSV Frankfurt nun mit 20 Punkten auf Platz 6.

FSV Frankfurt: Endres, von Schroetter, Sawaneh, Azaouagh (78‘ Hirst), Güclü, Darwiche (70‘ Kelati), Straub (87’Burcu), Williams, Nothnagel, Mangafic, Bazzoli

FK Pirmasens: Schulz, Frisorger, Becker, Dimitrijevic, Schmitt, Hammann, Zimmer, Krob, Chessa, Lo Scrudato, Cisse

Schiedsrichter: Felix Ehing, Stefan Ebe, Dario Litterst

Tore: 1:0 Williams (30‘), 2:0 Azaouagh (55‘), 3:0 Güclü (90‘+3)

Autor: hb - 31.10.2020


partner

Hauptsponsor


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner



powered by