069 / 420898 0


Ergebnisdienst NLZ 06.-07.11.2021


U13 mit überzeugenden Spielen (Foto: FSV Frankfurt U13)


Starke Leistungen der NLZ-Mannschaften a Wochenende

U19 mit souveränem Heimsieg

Gegen die Gäste aus Nordhessen kam die U19 von Trainer Tim Görner zu einem völlig ungefährdeten Heimerfolg. Mit dem deutlichen 4:0 waren die Kasselaner am Ende noch sehr gut bedient. Von Beginn an waren die Schwarz-Blauen richtig gut im Spiel. So war man im eigenen Ballbesitzspiel äußerst variabel und kam bei Ballverlust durch aktives Gegenpressing schnell wieder in Ballbesitz. Die Nordhessen verschanzten sich tief in der eigenen Hälfte und beschränkten sich vor allem auf das Verteidigen. Die wenigen langen Bälle zur Entlastung waren im Regelfall eine sichere Beute der konzentriert agierenden FSV-Defensive. So ging man mit einem sicheren 2:0 in die Kabinen, wobei man aber einige glasklare Torchancen ungenutzt ließ. Nach dem Seitenwechsel blieb es bei einem weiterhin sehr einseitigen Spielgeschehen, dass komplett von den Hausherren bestimmt wurde. Zwei weitere Treffer sorgten für den hoch verdienten 4:0-Endstand.

Trainer Görner war zufrieden: "Ein sehr dominanter und souveräner Auftritt von uns. Wir haben im gesamten Spielverlauf keine zwingende Aktion des Gegners zugelassen und unseren Ballbesitz geduldig ausgespielt. Einzigst die Chancenverwertung gibt es zu bemängeln. Mit unseren vielen Chancen hätten wir hier ein deutlicheres Ergebnis gestalten müssen."

FSV Frankfurt - VfL Kassel  4:0 (2:0)

Tore: 1:0 (17. Hildmann), 2:0 (34. Pummarrin), 3:0 (60./FE Helmand), 4:0 (67. Iorga)

Es spielten: Haböck, Hildmann, Kadoic, Bulut, Schulze, Evis (80. Hacker), Pummarrin (71. Bari), Iorga (76. Grajcevci), Wolf, Helmand, Costa

U16 setzt den Lucky Punch

Einen Last-Minute-Sieg sicherte sich die U16 von Trainer Kevin Kühn beim Gastspiel in Mittelhessen. Kurz vor Spielende traf Park zum 4:3 gegen die U17 des FC Gießen. Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Schwarz-Blauen in Gießen. Die Anfangsphase versprach viel, denn nach nur sieben Minuten lagen die Gäste durch die Treffer von Park und Maleki bereits mit 2:0 vorne und ein Angriff nach dem Nächsten rollte in Richtung FC-Tor. Eine Ecke und der daraus resultierende Anschlusstreffer brachte den FSV ein wenig aus dem Rhythmus, ehe Arbei per Kopf in der 36. Minute für die 3:1-Halbzeitzeitführung sorgte. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren mächtig auf und nutzten die Schwächeperiode der Kühn-Schützlinge zum 3:3-Ausgleich aus. Die U16 schüttelte sich und kam zurück ins Spiel. Der FSV machte deutlich, wer als Sieger die Punkte mitnehmen wollte, aber es dauerte bis in die Nachspielzeit, ehe Park den Lucky-Punch setzte.

Trainer Kühn strahlte: "Insgsamt war es eine starke Partie meiner Mannschaft, abgesehen von der Phase nach der Halbzeitpause. Wir haben uns enorm viele Torchancen erspielt, mit denen wir allerdings zu fahrlässig umgegangen sind. Dadurch haben wir uns letztlich das Leben selbst schwer gemacht. Beachtlich war auch unsere Reaktion nach dem Ausgleich. Da haben wir richtig gut zurückgefunden und gehen deshalb am Ende auch als verdienter Sieger vom Platz."

FC Gießen U17 - FSV Frankfurt 3:4 (1:3)

Tore: 0:1 (4. Park), 0:2 (7. Maleki), 1:2 (12.), 1:3 (36. Arbei), 2:3 (56.), 3:3 (60./FE), 3:4 (80.+1 Park)

Es spielten: Sevinc, Malicevic, Dashti (80.+4 Jansen), Ott (71. Bernjus), Maleki (56. Papic), Major (60. Smith), Baumann (62. Thiem), Beck, Romdhane, Park, Arbei

U15 mit Punktgewinn im Schwabenland

Mit einem Remis kehrte die U15 von Trainer Abdullah Tabarrant aus dem Schwabenland am Samstag zurück. Beim Favoriten VfB Stuttgart erreichten die Frankfurter ein verdientes 1:1-Remis trotz fast 30 minütiger Unterzahl. Von Beginn an entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie, die keines der beiden Teams im Vorteil sah. Der VfB konnte sich einige Male gut aus dem Pressing des FSV lösen und für Gefahr vor dem FSV-Tor sorgen. Aber FSV-Keeper Brjovic zeigte sich auf dem Posten und bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand. In der 32. Minute spielten die Gäste eine Balleroberung blitzschnell aus und Costa verwandelte eiskalt zum Führungtreffer. Mit diesem 1:0 ging es dann auch in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff und nur zwei Minuten Spielzeit musste der FSV die Rote Karte gegen Husovic verdauen. Der VfB nutzte dies direkt im Anschluß zum Ausgleich aus. Wer gedacht hatte, dass die Partie jetzt in Richtung Gastgeber kippen würde, sah sich getäuscht. Das Spiel blieb offen und letztlich hatten die Schwarz-Blauen in Unterzahl sogar die besseren Torchancen. Am Ende blieb es aber beim leistungsgerechten Unentschieden.

Assistenz-Trainer Dawar Khan war sehr zufrieden: "Trotz der Unterzahl konnten wir das Spiel auf Augenhöhe halten und haben weiter mutig nach vorne gespielt. Das hat die Mannschaft extrem gut gemacht und sehr viel Herzblut in ihr Spiel gelegt. Darauf können wir als Trainerteam sehr stolz sein. Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung."

VfB Stuttgart - FSV Frankfurt 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (32. Costa), 1:1 (37.)

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte FSV (37. Husovic) wegen Unsportlichkeit

Es spielten: Brajovic, Gleiber, Brandenburger, Brkic, Ortülü, Berkhoff, Bouzarzar, Costa, Abdellaoui, Buchberger, Husovic, Xie, Geike, Hoti, Mandic, Eisele, Mahn, Kusumovic

U14 geht beim Tabellenführer unter

Beim Gastspiel in Nordhessen musste die U14 von Trainer Ecrüment Sahin viel Lehrgeld bezahlen und war bei der Niederlage gegen die U15 des KSV Hessen Kassel in allen Belangen unterlegen. Der Tabellenführer untermauerte seine bisherige Saisonleistung mit einem eindrucksvollen Auftritt, dem die Schwarz-Blauen nur in der Anfangsphase gewachsen war. Da stand es nur 2:1 für den KSV, ehe der Nordhessen-Express ins Rollen kam. Bis zur Halbzeit stand es bereits 5:2 für die Hausherren. Alle Bemühungen des FSV im zweiten Abschnitt Paroli zu bieten, blieben erfolglos. Die Kasselaner erzielten Tor um Tor und blieben bis zum Schlusspfiff und dem Endstand von 11:2 fokussiert. 

Assistenz-Trainer Tayfun Sümen blieb sachlich: "Wir waren dem Gegner heute nicht gewachsen und mussten in der Partie viel Lehrgeld bezahlen. Unsere Mannschaft hat sich nach besten Kräften gegen diese körperliche und spielerische Überlegenheit gewehrt, aber am Ende war es verdiente Niederlage. Wir werden die Wunden lecken, denn am Mittwoch geht es ja schon gegen die Lilien aus Darmstadt wieder um Punkte."

KSV Hessen Kassel U15 - FSV Frankfurt 11:2 (5:2)

U13 mit starken Leistungen

Beim Sonderspieltag NLZ auf heimischen Gelände zeigte die U13 von Trainer Sebastian Stahl in den Partien gegen Kickers Offenbach und den 1.FC Kaiserslautern äüßerst attraktive Spiele. Gegen den OFC, der sich als robuster, schneller und variantenreicher Gegner entpuppte, entwickelte sich beidseitig ein intensives und abwechslungsreiches Spiel. Auf beiden Seiten konnte man rassige Zweikämpfe mit hoher Intensität sehen, aber im nächsten Moment dann tolle Spielzüge mit vielen Überraschungsmomenten. Am Ende behielten die Schwarz-Blauen in einer von beiden Seiten mehr als ansehnlichen geführten Partie knapp die Oberhand. Auch im zweiten Spiel gegen die Rote Teufeln entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Auch hier glänzten die Hausherren mit Spielwitz und viel Übersicht, mussten sich aber gegen Ende der Partie kräftemäßig den Gästen aus Kaiserslautern geschlagen geben. Insgesamt waren es für die Teams und die Zuschauer tolle Jugendspiele am Samstagmittag.

Trainer Stahl war sehr zufrieden: "Erstmal ein Komliment an unsere beiden Gegner, die mit ihrer Art und Weise Fußball zu spielen mit zu diesem tollen Jugendspieltag beigetragen haben. Meine Mannschaft hat einen ganz starken Auftritt hingelegt, auf den wir alle sehr stolz sein können. Natürlich gibt es immer Kleinigkeiten, die nicht ganz so liefen, wie wir es uns als Trainerteam vorstellen. Aber heute ist das Jammern auf hohem Niveau. Es waren temporeiche, spannende und abwechslungsreiche Spiele, die uns in unserer Entwicklung weiter nach vorne gebracht haben."

Es spielten: Tschigor, Muratovic, Reeser, de Rosa, Özer, Coskovic, Lenhard, Rebah, Vetter, Tolic, Husovic, Eckert, Schwarz Gonzalez, Sportelli, Boksic, Marchouhi, Mihmat

U12 siegt am Degerloch

Da sich die Sonderspielrunde NLZ aktuell schon in der Winterpause befindet, nutzte die U12 des FSV das Wochenende zu einem Testspiel bei den Stuttgarter Kickers. Diesmal spielte man auf dem 9er-Feld und die Schwarz-Blauen zeigten sich spielfreudig. Zweimal konnten die Kickers die Führungstreffer der Gäste egalisieren, ehe die Frankfurter vollends das Kommando übernahmen. Sehr schön herausgespielte Tore und viele sehenswerte Angriffe sorgten am Ende für einen verdienten 8:2-Erfolg im Schwabenland.

Assistenz-Trainer Kamal Farahat war zufrieden: "Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben sehr spielfreudig agiert. Wir hatten heute viele gute Lösungen gegen einen mutigen Gegner im Köcher und konnten so unsere spielerischen Fähigkeiten bestens präsentieren. Am Ende war es verdienter Erfolg und eine sehr ordentliche Vorstellung unserer Jungs."

Stuttgarter Kickers - FSV Frankfurt 2:8

Autor: Hajo Dill - 09.11.2021


partner

Hauptsponsor


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner

powered by