069 / 420898 0


Ergebnisdienst NLZ 04.-05.12.2021


U19 siegt nach Leistungssteigerung (Foto: Willi Heimberger)


NLZ-Mannschaften mit eher durchwachsenen Spielen

U19 mit deutlicher Leistungssteigerung zum Erfolg

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit kam die U19 von Trainer Tim Görner letztlich zu einem verdienten Auswärtserfolg bei Rot-Weiß Walldorf und konnte damit ihre Siegesserie ausbauen. In der ersten Halbzeit gab es ernste Minen auf der Trainerbank, denn die Schwarz-Blauen fanden nicht statt und FSV-Keeper Haböck musste seine Mannschaft vor einem möglichen Rückstand bewahren. Unfassbar viele einfache Ballverluste und Abspielfehler en gros machten es den Hausherren recht einfach die Oberhand zu haben. Nach einer eindringlichen Kabinenansprache zeigte der FSV ein ganz anderes Gesicht im zweiten Abschnitt. Plötzlich war man im Spiel und erarbeitete sich starke Torchancen. Den Bann brach dann Iroga mit seinem Treffer zum 1:0 in der 54. Minute. Zwar dauerte es bis in die Schlussphase, ehe die Schwarz-Blauen durch erneut Iroga und einen sicher verwandelter Strafstoß von Bari zum letztlich verdienten und dann auch souveränen Erfolg kamen.

Trainer Görner war entsprechend nur mit Abschnitt Zwei zufrieden: "Nach einer aus unserer Sicht desolaten ersten Halbzeit hat sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit so präsentiert, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber man muss auch festhalten, dass heute einige Spieler weit unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. Am Ende waren es dennoch drei verdiente Punkte für uns."

Rot-Weiß Walldorf - FSV Frankfurt 0:3 (0:0)

Tore: 0:1 (54. Iorga), 0:2 (83. Iorga), 0:§ (89./FE Bari)

Es spielten: Haböck, Hildmann, Kadoic, Bulut, Schulze, Evis (65. Bari), Pummarrin (46. Oyar), Iorga, Wolf, Helemand (81. Ketbache), Costa (46. Grbic)

U16 unterliegt nach indivduellen Fehlern

Im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 gab es für die U16 von Trainer Kevin Kühn nach den zuletzt guten Leistungen einen Dämpfer mit der 1:2-Niederlage. So entwickelte sich eine recht ausgeglichene Partie, in der sich allerdings der FSV zwei grobe individuelle Schnitzer in der ersten Halbzeit leistete, die die abgezockten Lilien zu zwei Toren nutzten. Dem FSV boten sich über die gesamte Sielzeit verteilt dicke Chancen das Spiel für sich zu entscheiden, aber mehr als der späte Anschlusstreffer durch Malicevic sprang dabei für die Schwarz-Blauen nicht heraus. So stand man am Ende mit leeren Händen da und musste letztlich eine unglückliche Heimniederlage einstecken.

Trainer Kühn zog sein Fazit: "Mit der Art und Weise unserer Spielweise können wir durchaus zufrieden sein. Wir haben, abgesehen von den beiden Toren, nicht eine Chance zugelassen, aber auf der anderen Seite wollte bei uns das Spielgerät einfach heute nicht ins gegnerische Tor. So war es eine unglückliche und ein Stück weit auch vermeidbare Niederlage."

FSV Frankfurt - SV Darmstadt 98 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 (27.), 0:2 (35.), 1:2 (80.+2 Malicevic)

Es spielten: Rettaily, Bernjus (50. Papic), Malicevic, Kraft (23. Thiem), Ates, Dashti, Major (50. Ott), Beck (50. Jansen), Romdhane, Park (50. Arnold), Arbei

U13 mit Niederlage in Mittelhessen

Einen sehr durchwachsenen Auftritt erlebte die U13 von Trainer Sebastian Stahl bei der TSG Wieseck. Im ersten von drei Dritteln spielte man 20 Minuten einen extrem guten Ball, vergass aber dabei seine Chancen zu nutzen. Mit schwindender Konzentration kamen die Hausherren zu zwei Treffern, die das Spiel auf den Kopf stellten. Im zweiten Drittel konnte man leider nicht an die ersten 20 Minuten anknüpfen und auch einige Wechsel brachten nicht den gewünschten Effekt. So ging auch das zweite Drittel, allerdings verdient, an die TSG. Im abschließenden Drittel war beim FSV dann die Luft irgendwie völlig raus und so konnte man den Hausherren nichts mehr entgegensetzen. Entsprechend stand am Ende eine klare und auch verdiente 2:7-Niederlage.

Trainer Stahl war enttäuscht: "Irgendwie nicht nachvollziehbar, wie wir dieses Spiel nach unseren starken 20 Minuten aus der Hand gegeben haben. Das war schon sehr bitter. Aber wir müssen gemeinsam aus diesen Spielen lernen und uns die positiven Aspekte vor Augen halten und diese weiter umsetzen."

TSG Wieseck - FSV Frankfurt 7:2 (2:1/2:1)

Es spielten: Muratovic, Reeser, de Rosa, Husovic, Coskovic, Sportelli, Lenhard, Eckert, Schwarz Gonzalez, Mihmat, Boksic, Tolic, Vetter, Rebah
 
U12 wird nicht belohnt

Beim Testspiel gegen die U13 des 1.FC Erlensee wurde die U12 von Trainerteam Nils Schik, Felix Flüs und Kamal Farahat für ihre Aufholjagd am Ende nicht belohnt. Nach der Absage des Sonderspieltages NLZ am Samstag ging es mit vollen Akkus nach Erlensee. Die heimische U13 war den Schwarz-Blauen körperlich klar überlegen und dies konnten die Gastgeber vor allem bei Standards zu ihren Gunsten nutzen. Aus dem Spiel heraus ließ der FSV kaum was zu und verteidigte die Sache sehr clever. So geriet man durch individuelle Fehler mit 0:4 in Rückstand, ehe man zur Aufholjagd blies. Trotz des zwischenzeitzeitlichen 1:5 blieben die Köpfe oben und mit viel Willen und Moral kam man auf 4:5 heran. Der Ausgleich lag in der Luft, aber am Ende reichte die Zeit dann doch nicht mehr.

Assistenz-Trainer Felix Flüs war dennoch sehr zufrieden: "Die Jungs haben das gegen einen körperlich sehr präsenten Gegner richtig gut gemacht. Der klare Rücktand hat zwar weh getan, aber die Mannshaft hat eine große Moral bewiesen und bis zum Schlusspfiff alles in die Waagschale gelegt. Und fast hätte es ja noch zu einem durchaus verdienten Remis gereicht."

 

 

Autor: Hajo Dill - 08.12.2021


partner

Hauptsponsor


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner

powered by