069 / 420898 0


FSV Frankfurt vs. Bahlinger SC 1:3


Foto: Foto Hübner


Bittere Niederlage gegen den Bahlinger SC

Nach dem wichtigen 1:0 Auswärtssieg in Pirmasens stand am Samstag das Heimspiel gegen den Bahlinger SC an. Mit dem Rückenwind aus dem Pirmasensspiel peilte der FSV den nächsten Sieg gegen die Gäste aus dem Kaiserstuhl an. Verzichten musste Thomas Brendel allerdings aus seinen Co-Trainer, sowie auf die gesperrten Heller und Azaouagh. Die Gäste konnten aufgrund des komfortablen Tabellenplatzes befreit aufspielen.

Zum Spiel:
Die Spiel konnte aus FSV Sicht nicht besser beginnen: Nach einem Franjic Eckball nickte am kurzen Pfosten Arif Güclü zum frühen 1:0 für die Bornheimer ein (2'). In der Folge der Partie entwickelten aber die Gäste immer mehr längere Ballbesitzphasen und schafften es den FSV in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Die erste Duftmarke setzte der Siegtorschütze aus dem Hinspiel. Novakovic legte den Ball am Tor nach einem Schuss aus der Drehung vorbei. Kurz darauf gab es dann Freistoß für den BSC: Pepic´s Hereingabe wurde lang und länger und schlug am Ende unhaltbar für Daniel Endres im langen Eck ein (14'). Der Ausgleich für die Gäste. Daraufhin hatten die Gäste Gelegenheiten, die Partie zu drehen, scheiterten aber am eigenen Abschluss. Zum Beispiel setzte Lokaj einen Eckball aus wenigen Metern neben das Tor. Aber auch der FSV Frankfurt hatte noch zwei dicke Chancen. Garics Distanzschuss geht knapp am Tor vorbei, kurz darauf trifft Güclü per Kopf die Latte. Brutal effizient zeigten sich dafür die Gäste: Zwei Minuten nach Güclüs Lattentreffer musste Bektasi am zweiten Pfosten nur noch in das leere Tor einschieben. Somit ging es mit einem 1:2 in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit startete aus Schwarz-Blauer Sicht katastrophal. In der 48. Minute nutzen die Gäste eine Fehlerkette der Bornheimer zum 1:3 aus (48'). Torschütze war Novakovic. Infolgedessen kontrollierten die Gäste Ball und Gegner, die Bornheimer taten sich im Spiel schwer. Trotzdem hatten man durch den eingewechselten Hirst oder Leonhard von Schroetter gute Chancen auf den Anschlusstreffer. Dieser sollte an diesem Samstagnachmittag nicht mehr fallen.

FSV Frankfurt:
Endres, Reutter (79' Burdenski), Sawaneh, Güclü, Franjic (86' Sommer), Kelati (86' Lüders), Gottwalt, Peters, Karahan (63' Heim), von Schroetter, Gairic (63' Hirst)

Bahlinger SC:
Geng, Lokaj, Häringer, Torres, Wehrle (80' Köbele), Bektasi (63' Fischer), Novakovic (64' Probst), Alihoxha (86' Siegert), Trkulja, Pepic (80' Schmid), Gutjahr

Tore:
1:0 Güclü (2'), 1:1 Pepic (14'), 1:2 Bektasi (35'), 1:3 Novakovic (48')

Gelbe Karten:
 - / Bektasi (43')

Schiedsrichter:
Marc Heiker, Christopher Funk, Stefan Faller

Zuschauer: 1.053

Autor: jh - 12.03.2022



partner

Weltbester Verein


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


powered by