069 / 420898 0


TSG Balingen vs. FSV Frankfurt 0:2


Bild: FSV


FSV gewinnt in Balingen

Zum 29. Spieltag musste der FSV Frankfurt, zum Punkten verpflichtet, am Samstag ins Schwäbische reisen. Im Kampf um den Klassenerhalt unter dem neuen Trainer Tim Görner trafen die Schwarzblauen auf die TSG Balingen, die vor der Partie auf dem achten Platz standen. Schiedsrichter der Partie war Philipp Hofheinz, assistiert wurde er von Simon Karcher und Fabian Hilz.

Zum Spiel:
Die Partie begann verhalten, beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab. Nach vier Minuten gab es allerdings die erste Schrecksekunde für den FSV Frankfurt. Bei einem Rettungsversuch von Garic im Strafraum traf der Bornheimer sowohl Ball als auch Gegner, doch Schiedsrichter Hofheinz wertete die Aktion als sauberes Tackling, kein Elfmeter. In der Folge kombinierten sich beide Mannschaften immer wieder vor das gegnerische Tor, doch die Abschlüsse waren auf beiden Seiten zu harmlos. Nach acht Minuten lag der Ball aber dann doch im Tor der Frankfurter, allerdings stand Dierberger auf Seiten der Balinger beim Anspiel im Abseits, es blieb weiterhin beim Unentschieden. Die Schwarzblauen nahmen nun immer mehr das Heft des Handelns in die Hand und kamen zu weiteren Chancen: Gottwalt konnte von den Balingern nach schönem Sololauf durch die Hälfte der Balinger nur mit einem Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden, Akkaya sah für sein Einsteigen die gelbe Karte, der Freistoß von Franjic wurde aber von der Balinger Mauer geblockt (24'). Nach einer weiteren schönen Kombination scheiterte Cas Peters am Balinger Torwart Bianzer. Nach dreißig Minuten kamen dann die Gastgeber vors Tor der Bornheimer, doch der Schuss von Dierberger rauschte an Freund und Feind und am Frankfurter Tor vorbei. Der FSV legte immer mehr seine Nervosität ab kam mit schönen Spielzügen immer wieder vor das Balinger Tor, einzig die Torgefahr, der Abschluss ließ noch zu wünschen übrig. Viel ging bei den Bornheimern über die linke Seite mit Gottwalt, Garic und Heim. Ein Angriff über die rechte Seite sollte aber zur ersten 100-prozentigen Chance der Bornheimer führen. Durch einen Steckpass von Franjic stand Hirst frei vorm Balinger Tor, sein Schuss verfehlte das Ziel aber nur knapp. Aber die mitgereisten Bornheimer Fans spürten, dass der FSV hier etwas holen wollte, einzig die Abschlussquote lies bis dahin zu wünschen übrig: Auch Heims Solo über halblinks brachte nicht den ersehnten Erfolg. Mit einem torlosen Unentschieden ging es dann zum Pausentee.
Für beide Teams ging es dann ohne Wechsel in die zweite Halbzeit. Die erste Chance in Halbzeit zwei gehörte wieder dem FSV: Nach schönem Doppelpassspiel zwischen Heller und Reutter kam letzterer frei aus 10 Metern zum Schuss, aber auch dieser ging links am Balinger Tor vorbei. Nach wie vor störten die Bornheimer früh das Balinger Aufbauspiel und zwangen so die Gastgeber immer wieder zu Fehler. In der 55. Minute war es dann Peters, der die Bornheimer Angriffsbemühungen endlich belohnte. Peters verwandelte eine Hereingabe von Heller sehenswert zur 1:0 Führung. Am Spiel änderte diese mittlerweile berechtigte Führung nichts: Der FSV störte weiter früh mit Offensiv-Pressing den Balinger Spielaufbau und wollte in Punkto Toren nachlegen. Auch die leichten Abspielfehler im Frankfurter Spielaufbau wurden zunehmend weniger, der FSV wurde sicherer und belohnte sich abermals in der 60. Minute: Jake Hirst versenkte das Spielgerät nach einem schönen Sololauf mit direktem Zug zum Tor unhaltbar im Tor der Balinger! In der 63. Minute kam ein Balinger Stürmer durch die Abwehrreihen des FSV, von Schroetter stoppte den Angriff an der Strafraumgrenze taktisch und sah dafür die gelbe Karte. Der Freistoß der Balinger traf nur das Aluminium von Endres Tor. Frei nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" spielten die Bornheimer aber weiter auf und versuchten, die Vorentscheidung zu erzwingen. Immer wieder kombinierten sich die Jungs von Tim Görner nach vorne, doch im Abschluss fehlte auch das Quäntchen Glück zu einem weiteren Treffer. Die TSG kam nun kaum noch vor das Tor der Bornheimer, wenn, dann zumeist durch Standardsituationen wie bspw. Einwürfe, doch die Frankfurter Defensive stand sicher, die Balinger liefen ins Abseits oder die Abschlüsse der Schwaben waren zu ungenau. In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel, der FSV verteidigte souverän seine Führung bis zum Abpfiff.


Die Premiere von Tim Görner ist also zu 100 Prozent gelungen, der FSV gewann verdient das wichtige Spiel gegen die TSG Balingen und konnte so einmal mehr im Kampf um den Klassenerhalt Boden gut machen. Jetzt gilt es, die drei Punkte aus Balingen nächste Woche im Heimspiel gegen den VfR Aalen zu vergolden, doch zuvor trifft der FSV im Hessenpokal am kommenden Mittwoch auf den KSV Hessen Kassel.

TSG Balingen:
Bianzer, Eisele, Wöhrle, Akkaya, Almeida Morais (Mathauer, 85'), Meiser (Seemann, 75'), Dierberger (Vochatzer, 62'), Foelsch, Schmitz, Ferdinand, Vogler

FSV Frankfurt:
Endres, Reutter, Azaouagh, Heim (Sommer, 86'), Heller (Karahan, 90'), Franjic, Gottwalt, Hirst (Crnomut, 79'), Peters, von Schroetter, Garic

Tore:
0:1 Peters (55'), 0:2 Hirst (60')

Schiedsrichter:
Philipp Hofheinz/Simon Karcher, Fabian Hilz

Gelbe Karten:
Akkaya (10'), // Heim (38'), von Schroetter (63')

 

 

Autor: ms - 19.03.2022



partner

Weltbester Verein


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


powered by