069 / 420898 0


FC Gießen vs. FSV Frankfurt 1:3


Foto: Hübner


Enorm wichtiger Dreier im Hessen-Duell 

Der FSV Frankfurt hat den Abstiegsgipfel in der Regionalliga Südwest beim FC Gießen gewonnen - und wie! Im Gießener Waldstadion vor 847 Zuschauern ließ die Görner-Truppe ihr Herz auf dem Platz - und setzte sich am Ende mit 3:1 (3:0) durch. 

Zum Spiel:
Der FSV legte gleich gut los: Marcel Heller enteilte mit ordentlich Tempo über rechts seinen Gegenspieler und fand per Flanke Felix Heim im Rückraum - der mit gutem Abschluss, aber knapp über den Kasten (2.). Und Schwarz-Blau blieb auf dem Gaspedal: nachdem der FCG mehrere Einschussmöglichkeiten abwehren konnte, zimmerte Heller den Ball kompromisslos ins linke untere Eck - die wichtige Führung (8.). Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gießener besser ins Spiel, konnten aber den Druck rund um den Sechzehner nicht in gefährliche Torchancen ummünzen. Dann aber wieder der FSV: Heim schoss in der 28. Minute nach einer Hirst-Flanke knapp am Pfosten vorbei.  Die wiedererlangte Spielkontrolle zahlte sich schon wenig später aus: Reutter setzte sich über links mit ordentlich Tempo durch, flankte präzise auf Hirst, dessen Direktabnahme an Keeper Löhe im Netz einschlug (30.). In der 33. Minute rettete Endres im FSV-Kasten die 2:0-Führung mit einer Faustabwehr. Vor der Pause besorgte Hirst per Abstauber das 3:0 für die Bornheimer (38.) und belohnte eine bärenstarke Teamleistung in Hälfte eins. Der gut gefüllte Gästeblock schickte die Mannschaft mit Applaus in die Kabine. 

Gießen hatte sich viel vorgenommen für die zweiten 45 Minuten und kam mit ordentlich Dampf aus der Halbzeit: Endres parierte mit klasse Reflex gegen den eingewechselten Itoi (47.).  In der 53. Minute kassierte der FSV den Anschlusstreffer: Gießens Kapitän Trkulja nickte nach einem Freistoß zum 1:3 ein. Heim verpasste im direkten Gegenzug den vierten Frankfurter Treffer. Coach Görner reagierte und wechselte doppelt: Garic und Güclü ersetzten Von Schrötter und Hirst (61.) - und brachten frischen Wind. Joker Güclü (62./68.) und Crnomut verpassten gute Gelegenheiten aber knapp (67.). Die Bornheimer verteidigten in der Folge mit Leidenschaft - Burdenski kam in der 78. Minute für Azaouagh. In einer wilden Schlussphase drehte sich ein Freistoß von Sarr knapp am linken Pfosten vorbei (82.), Gottwalt klärte in höchster Not per Kopf auf der Linie (83.) und Endres warf sich in einen Schuss von Itoi (90.).Kurz vor dem Ende verließen Heller und Heim das fehlt, Karahan und Sommer kamen in die Partie. Dann ertönte der lang ersehnte Abpfiff. 

Am Ende ein verdienter und viel umjubelter Auswärts-Erfolg für unsere Jungs in Gießen, die die Mittelhessen in der Tabelle damit auf sechs Punkte distanzieren. Das nächste Spiel steht dann im Saarland beim FC Homburg an (30.4.).

FC Gießen: Löhe, Gaudermann, Burgio (46' Kling), Daghfous (37' Öztürk), Fink, Owusu, Sawada, Tiliudis, Sarr, Trkulja, Reithmeir (46' Itoi)

FSV Frankfurt: Endres, Reutter, Konrad, Azaouagh (77' Burdenski), Heim (90' Karahan), Heller (90' Sommer), Franjic, Gottwalt, Hirst (61' Garic), Crnomut, von Schroetter (61' Güclü)

Tore: 0:1 Heller (7'), 0:2 Hirst (30'), 0:3 Hirst (39'), 1:3 Trkulja (53')

Schiedsrichter: Luca Schlosser 

Zuschauer: 847

Autor: fc - 19.04.2022



partner

Weltbester Verein


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


powered by