069 / 420898 0


SG Sonnenhof Großaspach vs. FSV Frankfurt 1:1


Foto: FSV


Reule rettet Großaspach den Punkt

Auf Wiedergutmachung nach der 0:4 Heimniederlage war der FSV Frankfurt am Sonntag bei der SG Sonnenhof Großaspach aus. Wieder mal also ein Duell mit einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Ein Wiedersehen gab es auch mit den Ex-FSVlern Boysen und Mölders. Das Spiel stand unter der Leitung von Lars Erbst und seinen Assistenten Daniel Leyhr und Tobias Eisele.

Zum Spiel: 
Der FSV startet gut in die Partie und sollte auch im ganzen Spiel mehr Anteile haben. Felix Heim scheiterte früh an Reule (5‘), Reule war es auch, der sein Team heute ums ein oder andere Mal im Spiel halten sollte. Kurz darauf traf Güclü den Pfosten, stand dabei aber klar im Abseits. Erst nach gut 14. Spielminuten wurden die Gastgeber offensiv aktiv: Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von Leonhard von Schroetter donnerte Ex-FSVler Sascha Mölders den Ball weit am Kasten vorbei. Ebenso weit vorbei zielte auch Leonhard von Schroetter nur wenige Minute bei der nächsten offensiven Aktion der Schwarz-Blauen. Wie man dann eine Chance eiskalt verwandelte, zeigte Winterneuzugang Cas Peters: Einen stark rausgespielten Angriff über Heim und Reutter verwandelte der Niederländer zum hochverdienten 0:1 (27‘). Zum Ende der ersten Halbzeit wurden die Gastgeber aber aktiver: Erst setzte Sascha Mölders einen Ball knapp am Kasten vorbei, holte aber resultierend aus der folgenden Ecke einen Elfmeter für die SGS heraus. Im Gewühl schoss er aus wenigen Metern einem Bornheimer an die Hand, Elfmeter für Großaspach. Jüllich verwandelte eiskalt vom Punkt zum Pausenstand von 1:1.


Diese Offensivphase kurz vor der Pause sollte die einzige für die SG Sonnenhof Großaspach heute sein. Den absoluten Zielspieler Sascha Mölders hatte Lukas Gottwalt gut im Griff, so versandeten fast alle Offensivkationen der Gastgeber und endeten in wuchtigen Zweikämpfen beider Akteure. Ebenso Wuchtig setze Thomas Konrad einen Ball nach einem Eckball von Ivan Franjic nur um Zentimeter per Kopf über den Kasten (48‘). Reutter, der Reule zur nächsten Glanzparade zwang (60‘) und Arif Güclü per Kopf (61‘) hatten die nächsten Chancen für den FSV. Die Gastgeber wurden nur aus der Distanz gefährlich, beide Abschlüsse von Gerezgiher (74‘) und Owusu (82‘) gingen weit am Kasten vorbei. Kurz vor Schluss sollte der große Auftritt von Maximilian Reule folgen: In der Nachspielzeit donnerte von Schroetter den Ball aus vier Metern Volley auf den Kasten, Reule kratzte den Ball mit einer spektakulären Parade von der Linie.

Die Gastgeber können mit Sicherheit gut mit dem Punkt leben, für den FSV Frankfurt fühlt sich das Unentschieden wie eine Niederlage an.
Bereits am nächsten Samstag folgt das nächste Duell gegen ein Team aus dem Tabellenkeller. Am Samstag empfängt der FSV um 14:00 Uhr die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart in der PSD Bank Arena.


SG Sonnenhof Großaspach:
Reule, Gipson (46‘ Gerezgiher), Hummel, Schiek (71‘ Karatas), Messina (46‘ Brändle), Yarbrough, Gehring, Frölich, Tomic, Mölders, Jüllich (71‘ Owusu)


FSV Frankfurt: 
Endres, Reutter, Konrad, Azaouagh, Heim (80‘ Karahan), Güclü, Heller, Franjic, Gottwalt, Peters (80‘ Cronumut), von Schroetter

Schiedsrichter:
Lars Erbst – Daniel Leyhr, Tobias Eisele


Gelbe Karten: 
Mölders (44‘) / Azaouagh (19‘), Peters (40‘)


Tore:
0:1 Peters (27´), 1:1 Jüllich (38‘)


Zuschauer:
550

Autor: jh - 10.04.2022



partner

Weltbester Verein


Ausrüster


Naming-Right


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


Premium-Partner


powered by